AvaWorld

Komplikationen & Fehlgeburten

Windei: Was es bedeutet, wenn Du diese Art von Fehlgeburt hast

Ein Windei, auch Abortivei genannt, kann man fast als eine Schwangerschaft bezeichnen, die niemals eine war: Es ist eine Art von Fehlgeburt, zu der es kommt, wenn ein befruchtetes Ei sich nicht zu einem Embryo entwickelt.

Was ist ein Windei?

Bei einer normalen Schwangerschaft befruchtet das Sperma Deines Partners Dein Ei nach dem Eisprung. Dieses befruchtete Ei beginnt sich sofort zu teilen; es spaltet sich in zwei Zellen auf, dann in vier, dann in acht usw. Nach etwa 10 Tagen wird aus diesem wachsenden Zellhaufen ein Embryo, der sich in einem Fruchtsack befindet und sich in die Gebärmutterwand einnisten wird.

Nach Abschluss dieses Einnistungsprozesses, der auch Einnistung genannt wird, beginnt der Embryo, das Hormon hCG zu produzieren (das ist das Hormon, das bei einem positiven Schwangerschaftstest festgestellt wird). Der Embryo entwickelt sich weiter und wächst, bis er etwa in der sechsten Schwangerschaftswoche beim Ultraschall sichtbar wird (da man die Schwangerschaft ab dem Datum Deiner letzten Periode rechnet, ist die sechste Schwangerschaftswoche etwa ein Monat nach dem Eisprung oder zwei Wochen nach dem Ausbleiben Deiner Periode).

Bei einem Windei hört die Entwicklung des Embryos während dieser frühen Wochen auf. Das kann verschiedene Gründe haben:

  1. Ein befruchtetes Ei entwickelt sich nicht zu einem Embryo, schafft es aber dennoch, sich in der Gebärmutter einzunisten.
  2. Ein Embryo hört in den ersten Tagen nach der Einnistung auf, sich zu entwickeln.

Wie wird ein Windei diagnostiziert?

Manche Windeier werden niemals diagnostiziert. Du könntest einen positiven Schwangerschaftstest haben und einige Tage später Deine Periode bekommen. Dies ist eine sehr frühe Fehlgeburt (sie wird auch als chemische Schwangerschaft bezeichnet).

Andere Frauen erfahren bei Ihrem ersten Arztbesuch, dass sie eine Fehlgeburt aufgrund eines Windeis hatten. Ein Windei kann bis zur siebten Schwangerschaftswoche per Ultraschall diagnostiziert werden (also drei Wochen nach dem Ausbleiben Deiner Periode). Wenn nur ein leerer Fruchtsack vorhanden ist, in dem sich kein Embryo oder Zellhaufen befindet, nennt man dies ein Windei.

Was ist die Ursache für ein Windei?

Das Windei wurde durch nichts verursacht, was Du oder Dein Partner getan habt, und Ihr hättet auch nichts tun können, um es zu verhindern. In den meisten Fällen kommt es aufgrund von chromosomalen Abnormitäten zu einer Fehlgeburt durch ein Windei. Bei einer Studie wurden die Chromosomen von 88 Windeiern analysiert und bei fast zwei Dritteln wurden Abnormitäten festgestellt, wie zum Beispiel zusätzliche oder fehlende Chromosomen[1.“Cytogenetic testing of anembryonic pregnancies compared to embryonic missed abortions„].

Das bedeutet, dass, obwohl diese Eier befruchtet waren, sie nicht das genetische Material besaßen, um sich zu Babys zu entwickeln. Bei dem einen Drittel der Fälle, in denen keine chromosomalen Abnormitäten vorlagen, geht man davon aus, dass genetische Mutationen die Entwicklung zum Stillstand brachten.

Symptome eines Windeis

Auch wenn das befruchtete Ei aufhört zu wachsen, reagiert Dein Körper auf ein Windei wie auf eine normale Schwangerschaft und produziert die Hormone, die den Anzeichen und Symptomen einer Frühschwangerschaft führen.

Es sind nicht immer Anzeichen dafür vorhanden, dass etwas nicht in Ordnung ist, und viele Frauen erhalten weiterhin positive Schwangerschaftstests und leiden mit einem Windei unter Übelkeit, Verstopfung und empfindlichen Brüsten. Manchmal gibt es Anzeichen wie Schmierblutungen oder auch starke Blutungen oder schmerzhafte Bauchkrämpfe.

Erholung von einem Windei

In den meisten Fällen wird Dein Körper von selbst erkennen, dass ein Windei da ist und die Schwangerschaft nicht fortschreitet. So wirst Du auf natürliche Weise eine Fehlgeburt haben. Das kann sich wie eine starke Regelblutung anfühlen, eventuell mit verstärkten Bauchkrämpfen. Manche Frauen haben eine Windei-Fehlgeburt, ohne überhaupt zu bemerken, dass sie schwanger waren.

Wenn Dein Windei nach einigen Wochen nicht auf natürliche Weise abgeht, könnte Dein Arzt Dir Medikamente oder einen operativen Eingriff empfehlen. Du könntest eine Pille namens Misoprostol einnehmen, die dazu führt, dass Dein Uterus seinen Inhalt abstößt, oder einen kurzen operativen Eingriff vornehmen lassen, den man als Ausschabung bezeichnet.

Wann kann ich wieder schwanger werden?

Viele Frauen kommen am einfachsten über eine Fehlgeburt hinweg, indem sie wieder schwanger werden. Normalerweise gibt es keinen Grund, warum Du nicht versuchen solltest, gleich nach einer Fehlgeburt wieder schwanger zu werden. Ein Windei sollte Deine Chancen auf eine erneute Empfängnis nicht beeinträchtigen. Bei einer Studie wurde sogar festgestellt, dass Frauen, die innerhalb von sechs Monaten nach einer Fehlgeburt wieder schwanger werden, mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ein gesundes, voll ausgetragenes Baby zur Welt bringen[2.Effect of interpregnancy interval on outcomes of pregnancy after miscarriage: retrospective analysis of hospital episode statistics in Scotland].

Bei einer anderen Studie an Frauen, die in der Frühschwangerschaft Fehlgeburten hatten, unter anderem aufgrund von Windeiern, gebaren etwa 80 Prozent der Frauen innerhalb von fünf Jahren danach ein gesundes Baby[3.Incidence of pregnancy after expectant, medical, or surgical management of spontaneous first trimester miscarriage: long term follow-up of miscarriage treatment (MIST) randomised controlled trial]. Wenn Du jedoch wiederholt Fehlgeburten hast, könnte Dir Dein Arzt bestimmte Tests empfehlen, um festzustellen, ob es eine dafür ursächliche Grunderkrankung gibt.

Related posts

Related posts