Verhindert Dein Ausfluss / Zervixschleim, dass Du schwanger wirst?

Die meisten Frauen beachten ihren Ausfluss gar nicht – außer vielleicht, wenn sie sich darüber ärgern, dass er ihre Unterwäsche dreckig macht. Er spielt aber eine wichtige Rolle dabei, schwanger zu werden. Dein Scheidenausfluss ändert sich im Laufe Deines Zyklus. Wenn Du diese Veränderungen ignorierst, entgehen Dir wichtige Informationen, die Dir dabei helfen können, schwanger zu werden.

In diesem Artikel erfährst Du alles über diesen speziellen Ausfluss namens Zervixschleim. Er erklärt was Zervixschleim ist, welche Rolle er bei der Empfängnis spielt, wie Du Deinen Zervixschleim für optimales Timing des Geschlechtsverkehrs beobachten kannst, und wie Du herausfinden kannst, ob Du die richtige Art von Zervixschleim hast.

Was ist Scheidenausfluss?

Scheidenausfluss ist ein Sammelbegriff für den klebrigen Schleim, das aus Deiner Scheide kommt. Er spielt eine wichtige Rolle dabei, Deine Scheide sauber zu halten, Infektionen zu vermeiden, alte Zellen hinauszubefördern und schwanger zu werden.

Zervixschleim ist eine Art von Scheidenausfluss, der regelmäßig während des Zyklus einer Frau auftritt. Während des Zyklus durchläuft der Zervixschleim eine Reihe von vorhersehbaren Veränderungen. Er ist nicht dasselbe wie der Ausfluss, der bei sexueller Erregung entsteht. Dieser kann den Sex angenehmer machen, aber er hat keine fruchtbarkeitsfördernden Eigenschaften, so wie der Zervixschleim.

Schwangerschaft, Stillen und Infektionen können sich auch auf die Konsistenz, Farbe und den Geruch von Scheidenausfluss auswirken. Dieser Artikel konzentriert sich allerdings auf die normalen Varianten des Zervixschleims während des menstruellen Zyklus.

Warum ist Zervixschleim wichtig für die Empfängnis?

Während des menstruellen Zyklus ist die Scheide die meiste Zeit säuerlich und unwirtlich für Sperma. Wenn aber die richtige Art von Zervixschleim abgesondert wird, nährt er die Spermienzellen und hilft ihnen, länger in den Fortpflanzungsorganen zu überleben. Praktischerweise wird die „richtige“ Art von Zervixschleim in den Tagen vor Deinem Eisprung produziert. Genau zur richtigen Zeit, um den Spermien auf ihrer Reise zu Deiner Eizelle zu helfen!

Wie sorgt der weibliche Körper dafür, dass fruchtbarer Zervixschleim zur richtigen Zeit produziert wird? Mit dem Hormon Östrogen. Damit der Eisprung stattfinden kann, muss der Östrogenspiegel ansteigen. Der steigende Wert ist direkt dafür verantwortlich, den Zervixschleim in die fruchtbare, Spermien-freundliche Variante zu verwandeln.

Wie verändert sich Zervixschleim während des Zyklus?

Nach dem Ende der Periode haben viele Frauen sehr wenig Zervixschleim. Je näher sie jedoch dem Eisprung kommen, desto mehr davon wird vom Körper produziert und auch die Beschaffenheit ändert sich. Die meisten Frauen können feststellen, dass sich der Zervixschleim von dick/milchig/klebrig über cremig bis hin zu klar und gleitfähig oder sogar wässrig verändert. Diese Veränderungen im Zervixschleim sind auf den steigenden Wasseranteil zurückzuführen. Je näher der Eisprung rückt, desto wässriger wird er. Der fruchtbarste Zervixschleim kurz vor dem Eisprung hat sogar einen Wasseranteil von 96 Prozent!

Während sich die Veränderung der Beschaffenheit relativ einfach feststellen lässt, gibt es noch eine weitere Eigenschaft, die Du vielleicht noch nicht kanntest: Der Säuregehalt Deines Zervixschleims verringert sich, je näher Dein Eisprung rückt. Während Deines Zyklus hat Dein Zervixschleim die meiste Zeit einen ziemlich hohen Säuregehalt und ist deshalb unwirtlich für Spermien. In den Tagen vor Deinem Eisprung sinkt der Säuregehalt jedoch signifikant.

Hoher Wassergehalt und niedriger Säureanteil bedeuten eine gute Umgebung, damit Spermien überleben können. Verursacht werden diese Veränderungen durch das Hormon Östrogen.

Wie kann Zervixschleim Dir dabei helfen, schneller schwanger zu werden?

Mithilfe des Zervixschleims lässt Dein Körper Dich wissen, dass Dein Eisprung bald stattfindet. Sex in den Tagen vor Deinem Eisprung ist einer der besten Wege, um Deine Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. (Unser Fruchtbarkeitskalender zeigt Dir die besten Tage Deines Zyklus, um schwanger zu werden.)

Viele Frauen warten auf den Anstieg ihres LH-Wertes (dieser lässt sich per Urintest feststellen), um Sex zu haben. Mit dieser Strategie haben sie jedoch oft erst zu spät in ihrem Zyklus Geschlechtsverkehr, wenn ihre fruchtbarsten Tage bereits vorbei sind. Der Zervixschleim verändert sich bereits einige Tage, bevor Dein Ovulationstest ein positives Ergebnis liefern würde. Er ist deshalb ein super Anzeichen dafür, wann Deine fruchtbaren Tage beginnen. Eine gute Faustregel: Wenn Dein Zervixschleim sich verändert, sollten Du und Dein Partner Sex haben – selbst wenn Du noch keinen positiven Ovulationstest hattest.

Wie kannst Du Deinen Zervixschleim prüfen?

Du kannst Deinen Zervixschleim äußerlich prüfen, mit einem Blick auf Deine Unterwäsche oder nach dem Abwischen auf das Toilettenpapier, oder innerlich, indem Du einen Finger in Deine Scheide einführst und ihn über Deinen Gebärmutterhals streifst.

Manche Frauen produzieren große Mengen Zervixschleim, die sich problemlos in der Unterwäsche oder auf dem Toilettenpapier beobachten lassen. Andere Frauen produzieren weniger davon. Bei ihnen ist die innere Prüfung meist der einzige Weg. Um innerlich zu prüfen, führe zwei (saubere!) Finger in Deine Scheide ein, bis Du einen kleinen, nasenähnlichen Noppen erspürst. Das ist Dein Gebärmutterhals. Streiche mit den Fingern darüber, um sie mit Zervixschleim zu benetzen.

Wie auch immer Du Deinen Zervixschleim sammelst, am besten lässt er sich auf Deinen Fingern begutachten. Der fruchtbarste ist klar und glatt und lässt sich zwischen zwei Fingern in die Länge ziehen, ohne zu reißen (oder er ist so wässrig, dass er sich gar nicht zwischen Deinen Fingern in die Länge ziehen lässt).

Woher weißt Du, ob Du genügend Zervixschleim produzierst?

Manche Frauen finden nicht viel Zervixschleim in ihrer Unterwäsche und müssen ihn von innen herausbefördern. Sie glauben deshalb, dass sie nicht genügend davon produzieren. Die Menge die Du siehst, lässt jedoch nicht darauf schließen, ob Du genügend davon produzierst, um schwanger zu werden.

Es kommt darauf an, wie viel sich innerhalb Deines Gebärmutterhalses befindet, und das kannst Du nicht wissen. Ob sich viel Zervixschleim in Deiner Unterwäsche sammelt oder ob Du ihn für die Beobachtung von innen herausholen musst, lässt keine Rückschlüsse auf Deine Fruchtbarkeit zu.

Nicht genügend Zervixschleim zu haben, könnte die Befruchtung der Eizelle erschweren, denn fruchtbarer Zervixschleim verändert den Flüssigkeitsgrad und pH-Wert des Gebärmutterhalses, um das Überleben und Heranreifen der Spermien zu unterstützen. Es ist aber selbst durch Fingertests am Gebärmutterhals schwierig festzustellen, ob Dein Körper genügend davon produziert.

Wie kann ich die Produktion von Zervixschleim anregen?

Zuallererst: Nimm Deine Sorgen nicht allzu ernst. Wenn Du nicht viel Zervixschleim siehst, heißt das noch lange nicht, dass Du nicht genügend davon produzierst. Wenn Du genügend Östrogen produzierst um einen Eisprung zu haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sich auch genügend Zervixschleim in Deinem Gebärmutterhals befindet.

Falls Du aber trotzdem wild entschlossen bist, die Menge Deines Zervixschleims zu erhöhen gibt es ein paar Methoden, die Du ausprobieren kannst. Unten findest Du eine Übersicht darüber, welche Methoden durch Beweise unterstützt und welche purer Humbug sind. Es ist außerdem wichtig zu bemerken, dass diese Methoden zwar die Menge Deines Zervixschleims beeinflussen könnten, aber nicht die Qualität. Es gibt keine Beweise dafür, dass Diese Methoden die Chance auf eine Befruchtung erhöhen.

Ja

  • Genügend trinken. Zervixschleim besteht zum größten Teil aus Wasser. Je fruchtbarer der Zervixschleim, desto höher der Wasseranteil. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft dabei, die Menge Deines Zervixschleims zu erhöhen. Wenn mehr Wasser mit den Proteinen abgesondert wird, ist das Sekret lockerer und kann so besser die Reise der Spermien unterstützen.
  • Mucinex: Die Einnahme eines abschwellenden Mittels wie Mucinex, in dem der einzige Wirkstoff Guaifenesin ist, kann dabei helfen, die Qualität des Zervixschleims zu verbessern1.. Es funktioniert quasi auf dieselbe Art, wie genügend Wasser zu trinken: Mucinex erhöht die Wasserabsonderung des schleimabsondernden Gewebes im Gebärmutterhals und macht dadurch den Zervixschleim wässriger. (Achte darauf, dass das abschwellende Mittel Guaifenesin als EINZIGEN Wirkstoff hat. Wenn es Antihistaminika enthält, könnte es die gegenteilige Wirkung haben.)

Vielleicht

  • Grapefruitsaft: Grapefruit verlangsamt den Abbau von Östrogen im Körper und ermöglicht damit die Ansammlung von überschüssigem Östrogen. Hilft das, die Menge des Zervixschleims zu erhöhen? Theoretisch sollte es das, aber es gibt keine Studien, die den Einfluss von Grapefruitsaft auf den Zervixschleim untersuchen. Wenn Dir der angenehm-bittere Geschmack der Grapefruit gefällt, dann spricht nichts dagegen, es zu versuchen. Falls Du Medikamente nimmst solltest Du vorher prüfen, ob Grapefruitsaft ihre Wirksamkeit beeinflusst.

Nein

  • Das Kinderwunsch-Gleitmittel von Ritex und andere Gleitmittel. Viele Frauen nehmen fälschlicherweise an, dass Kinderwunsch-Gleitmittel ein Ersatz für zu wenig Zervixschleim sein können. Dafür gibt es keine Beweise. Sie erhöhen nicht Deine Chancen, schwanger zu werden. Die meisten handelsüblichen Gleitmittel können den Spermien sogar schaden und der einzige Vorteil von Kinderwunsch-Gleitmitteln ist, dass sie das nicht tun. Sie tun allerdings auch nichts, um zu helfen. (Erfahre hier mehr über Fehler und Missverständnisse zum Thema schwanger werden).

 

Find Your Fertile Window - Order Now

  1. Improvement of cervical factor with guaifenesin. Jerome H. Check, M.D., Harriet G. Adelson, B.S., Chung-Hsiu Wu, M.D. Department of Obstetrics and Gynecology, Division of Gynecologic Endocrinology, Thomas Jefferson University Hospital, Philadelphia, Pennsylvania

Ava for healthcare professionals

Please confirm that you are a healthcare professional or researcher

I am a healthcare professional

I am interested in Ava for personal use

ENTDECKE AVA | JETZT BESTELLEN

Jade & Tanner Got Pregnant with Ava!

Thank you everyone for all the support and for sharing your stories since we announced our pregnancy on Wednesday! We are so excited! For those of you who have been following us for a while, you may have seen our past post back in November about using the @avawomen bracelet to help us get pregnant faster. We got pregnant really soon after we started using Ava! I wore the bracelet every night while sleeping and Ava told us which five days were the best days to try for a baby each month. It took so much stress out of the process and was so easy to use. Since so many of you have kindly opened your hearts to me and have shared your stories about trying to get pregnant, I wanted to share what worked for us. Also, I've partnered with Ava to get you all a $20 off coupon code: JANNERBABY I'll be using Ava for all our future pregnancies and cycle tracking between babies. Thank you, Ava.

Mamiblock Got Pregnant with Ava!

@Mamiblock​ benutzt nun auch Ava! Hier ein kleiner Ausschnitt aus Julias Beitrag auf Youtube in dem sie erklärt, wie Ava funktioniert! Wir sind gespannt, wie es weiter geht mit Ava und Julia! Einen erholsamen Samstag Euch allen!

Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos

Diese Seite verwendet eigene und externe Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Falls Du Deine Cookie-Einstellungen einsehen oder verändern möchtest, klicke hier.

Dichtbij