Unfruchtbarkeit des Mannes

Die Unfruchtbarkeit des Mannes spielt bei der Hälfte aller erläuterten Fälle zum Teil eine Rolle. Für ein Paar, das Probleme hat, ein Kind zu zeugen, ist es daher wichtig, bei der Diagnose und Behandlung möglicher Probleme die Fruchtbarkeit beider Partner zu untersuchen.29 Die Hälfte aller erläuterten Fälle einer Unfruchtbarkeit ist auf den Mann zurückzuführen. Männer können im Gegensatz zu Frauen ihr ganzes Leben lang fruchtbar bleiben. Die Spermienproduktion nimmt nicht mit steigendem Alter des Mannes ab. Männer können auch im hohen Alter noch Spermien produzieren.

Die Unfruchtbarkeit des Mannes kann unterschiedliche Ursachen haben. Damit ein Mann fruchtbar ist, müssen sein Hypothalamus und die Hypophyse (beides Gehirnteile, die Hormone produzieren) und auch die Hoden richtig funktionieren. Die meisten Fälle einer Unfruchtbarkeit (etwa 30-40 Prozent) werden durch Hodenprobleme verursacht. Dazu gehören erweiterte Venen (Varikozelen), eine Blockierung der Fortpflanzungsorgane oder physische Schäden, die sich nachhaltig auf die Spermien produzierende Struktur der Hoden auswirken. Etwa 15-25 Prozent dieser medizinischen Probleme sind genetischen Ursprungs. Das heißt aber nicht unbedingt, dass sie vererbbar sind.

Etwa 10-20 Prozent der Fälle männlicher Unfruchtbarkeit sind durch eine Art Blockade des Wegs der Spermien verursacht, die z.B. durch eine frühere Infektion ausgelöst werden kann. Auch Krankheiten des Hypothalamus oder der Hypophysen sind bei einem kleinen Teil (1-2 Prozent) aller Fälle männlicher Unfruchtbarkeit die Ursache.

Leider bleiben immer noch 40-50 Prozent der Unfruchtbarkeitsfälle, die keinen erkennbaren Grund haben. Paaren, die sich einem Fruchtbarkeitstest unterziehen, wird in der Regel eine Samenanalyse beim Mann empfohlen. Dieser Test liefert Informationen über die Anzahl, die Beweglichkeit, die Form der Spermien sowie über die Menge und die Konzentration des Sperma.

In vielen Fällen führen die Ärzte über einen längeren Zeitraum eine Reihe von Samenanalysen durch, um genaue Ergebnisse zu erzielen. Aber manchmal ist es trotz einer Samenanalyse nicht möglich, einen bestimmten Grund für eine Unfruchtbarkeit zu finden. So kann sich bei einer Samenanalyse eine geringe Beweglichkeit der Spermien herausstellen, aber es fehlen Informationen, die dem Arzt den Grund dafür liefern. In diesen Fällen empfiehlt der Arzt entweder alternative Testmethoden, wie einen Ultraschall des Hodensacks, Hormontests und/oder spezielle Spermienfunktionstests. Aber selbst wenn der Arzt aber damit keine bestimmte Ursache für eine Unfruchtbarkeit feststellen kann, kann er oder sie dennoch bestimmte Behandlungsmöglichkeiten oder Verfahren vorschlagen, die zu einer Befruchtung führen können. 

Es gibt zahlreiche Stellen, an die man sich bei einer Unfruchtbarkeit des Mannes wenden kann. Am fragst Du jedoch deinen Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen um Rat. Er kann dir Spezialisten nennen, die zum Thema männliche Unfruchtbarkeit qualifiziert Fragen beantworten und Möglichkeiten erläutern können. Ein Fruchtbarkeitsspezialist berät Paare, die versuchen schwanger zu werden, zu allen Möglichkeiten und berücksichtigt dabei den bisherigen und aktuellen Gesundheitszustand des Mannes (und bei Bedarf auch der Frau).

 

Find Your Fertile Window - Order Now

Ava for healthcare professionals

Please confirm that you are a healthcare professional or researcher

I am a healthcare professional

I am interested in Ava for personal use

ENTDECKE AVA | JETZT BESTELLEN