AvaWorld

Tipps zum Thema Fruchtbarkeit

Wann bist du am fruchtbarsten?

.

Wenn du dich bemühst, schwanger zu werden, fragst du dich vielleicht: Wann bist du am fruchtbarsten? Du hast vielleicht schon den Begriff „fruchtbares Fenster“ gehört. Aber worauf bezieht sich dieses „Fenster“ wirklich — und wie wichtig ist es, seinen genauen Zeitpunkt zu erkennen? Die kurze Antwort: Dein fruchtbares Fenster ist die Bezeichnung für den Sechs-Tage-Zeitraum innerhalb jedes Monats, während dessen du fruchtbar bist. Diesen Zeitraum zu erkennen ist in der Tat der Schlüssel dazu, um schwanger zu werden, da dies die Tage sind, an denen ein gesundes Spermium eine lebensfähige Eizelle befruchten kann.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, wie du deine fruchtbaren Tage bestimmen kannst und warum es wichtig ist, dies zu tun.

Wann bist du am fruchtbarsten?

Wie bei vielen anderen Dingen im Leben ist Timing alles, wenn es darum geht, schwanger zu werden. Während des durchschnittlichen Menstruationszyklus der Frau gibt es sechs Tage, an denen Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen kann. Die fünf Tage vor dem Eisprung und der Tag des Eisprungs selbst sind deine fruchtbaren Tage.

Das fruchtbare Fenster erstreckt sich über sechs Tage, weil Spermien bis zu fünf Tage im weiblichen Reproduktionstrakt überleben können. Wenn du also an diesen fünf Tagen vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr hast, kann das Sperma in deinem Eileiter darauf warten, bis ein dominanter Follikel aufbricht und eine Eizelle freisetzt. Alternativ dazu, wenn du am Tag des Eisprungs Geschlechtsverkehr hast, können Spermien und Ei etwa zur gleichen Zeit im Eileiter ankommen. (Allerdings haben Forschungsarbeiten gezeigt, dass, wenn die Empfängnis direkt am Tag des Eisprungs stattfindet, es eher zu einer sogenannten chemischen Schwangerschaft oder einem Abgang kommt.)

Deine fruchtbarsten Tage sind in dieser Reihenfolge:

2-3 Tage vor dem Eisprung Chance einer Empfängnis: 20 – 30 Prozent
4 Tage vor dem Eisprung Chance einer Empfängnis: 10 – 12 Prozent
Tag des Eisprungs Chance einer Empfängnis: 10 – 12 Prozent
5-6 Tage vor dem Eisprung Chance einer Empfängnis: 0 – 5 Prozent

Das Wichtigste, was du wissen musst: Du kannst jederzeit während der fünf Tage vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst schwanger werden. Innerhalb deiner fruchtbaren sechs Tage sind die 2-3 Tage vor dem Eisprung deine fruchtbarsten Tage.

Die fruchtbaren Tage sind um den 14. Zyklustag herum, ist das richtig? (Nicht unbedingt.)

In Wirklichkeit können die Menstruationszykluslängen variieren. Das Grundverständnis des Menstruationszyklus wurde zwischen 1910 und 1960 entwickelt. Damals wurde in Forschungsarbeiten festgestellt, dass der durchschnittliche Zyklus 28 Tage dauerte und der Eisprung vorwiegend am 14. Tag eintrat. Nachdem sich diese Norm etabliert hatte, wurde wenig zur Variabilität der Menstruationszyklen von Frauen geforscht.

 

Neuere Forschung jedoch, wie zum Beispiele diese Studie — eine umfangreiche Menstruationszyklusstudie, in der 184 Frauen untersucht wurden, die sich bemühten, schwanger zu werden —, deckte die im weiblichen Menstruationszyklus vorhandene Variabilität auf. Diese Studie ergab 58 Menstruationszyklen, bei denen es zu keiner Empfängnis kam, und 111, die mit einer Schwangerschaft endeten. Die Ergebnisse dieser Studie stimmten in einigen Punkten mit früheren Forschungsergebnissen überein, wie zum Beispiel dem Schluss, dass die durchschnittliche Länge des Zyklus bei den Frauen bei etwa 28 Tagen lag. Was diese Studie aber aufdeckte, war, dass es Unterschiede zwischen dem Zeitpunkt der Einnistung gab, sowie Unterschiede beim Zeitpunkt, zu dem der Eisprung stattfand.

Also muss ich nur wissen, wann ich ovuliere, nicht wahr?

Was du wirklich einengen solltest, sind die 2-3 Tage vor dem Eisprung. Die Schwierigkeit dabei liegt darin, dass der Eisprung von Frau zu Frau und sogar von Zyklus zu Zyklus variieren kann. Eine Studie hat ergeben, dass Frauen an beliebigen Tagen zwischen Zyklustag 8 und 26 ovulierten. (Und dies war nur eine kleine Studie in North Carolina, die 221 gesunde Frauen über einen einzigen Menstruationszyklus hinweg untersuchte.)

Warum ist das wichtig? Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, weil Frauen seit Langem gesagt wird, dass ihr Eisprung am oder um Tag 14 stattfindet. Und wenn man sich die Eisprungdaten einer großen Gruppe von Frauen im Durchschnitt ansieht, ist das richtig. Aber alle Frauen in einen Eimer zu werfen und eine durchschnittliche Tageszahl zu berechnen, sagt nichts darüber aus, wann bei dir persönlich oder bei einer anderen konkreten Frau der Eisprung stattfinden wird.

Nur ein kleiner Prozentsatz der Frauen hat den Eisprung am 14. Tag

Laut mehreren Studien wie zum Beispiel dieser hat nur ein kleiner Prozentsatz der Frauen genau am 14. Tag den Eisprung. Das gilt auch für Frauen, die regelmäßige Zyklen haben. Bei Frauen mit unregelmäßigen Zyklen ist das fruchtbare Fenster sogar noch schwieriger zu ermitteln. Während also der Durchschnitt von 14 Tagen nützlich ist, um einzuschätzen, wann Frauen als Teil der Gesamtbevölkerung im Durchschnitt am ehesten ihren Eisprung haben, ist es nicht sehr hilfreich, um festzustellen, wann eine Frau als Einzelperson ovuliert.

 

Bei den meisten Frauen liegt das fruchtbare Fenster außerhalb der klinischen Richtlinien (die vom Zeitraum zwischen dem 10. und 17. Zyklustag ausgehen).

Frauen wird seit vielen Jahren gesagt, dass der Eisprung um den 14. Tag herum stattfindet. Aber bei der Studie in North Carolina stellte man fest, dass die fruchtbaren Fenster der meisten Frauen (über 70 %) nicht ganz in diesen Bereich fielen. Das folgende Diagramm zeigt die vollständige Verteilung der fruchtbaren Fenster, die bei den Frauen, die an der Studie teilnahmen, aufgezeichnet wurden.

Was bedeutet das? Selbst wenn du findest, dass du einen „normalen“ Menstruationszyklus hast, ist es durchaus möglich — vielleicht sogar wahrscheinlich, dass dein fruchtbares Fenster nicht ganz in die klinischen Leitlinien fällt.

Wenn du schwanger werden willst, musst du wissen, wann dein fruchtbares Fenster ist.

Wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast, ist das einfach zu ermitteln — stimmt’s? Falsch. Die bereits genannte Studie ergab, dass das fruchtbare Fenster während einer breiten Palette von Tagen innerhalb des Menstruationszyklus auftrat. Nun gut, wenn viele Frauen außerhalb des Bereichs von Tag 10 bis 17 fallen, dann können wir den Bereich einfach erweitern, nicht wahr? Nehmen wir an, wir erweitern diesen Bereich auf Geschlechtsverkehr zwischen den Tagen 6 und 21. Dann erfassen wir doch sicher auch dein fruchtbares Fenster, nicht wahr?

Wieder falsch. Die gleiche Studie ergab, dass an jedem Tag zwischen den Tagen 6 und 21 bei den Frauen eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 10 Prozent gegeben war, dass sie sich in ihrem fruchtbaren Fenster befanden, und die Studie wies darauf hin, dass die Verwendung der klinischen Leitlinien zur Schätzung des Eisprungs überholt sei.

Was lernen wir daraus? Wenn du nur rätst, wann du dein fruchtbares Fenster hast, ist es leicht möglich, dass du es verpasst.

Wann findet also mein Eisprung statt?

Die wichtigste Kernaussage: Der Eisprung folgt einer Reihe hormoneller Ereignisse, zu denen es jeden Monat kommt, aber die Geschwindigkeit, mit der sich diese Abläufe entfalten, kann variieren. Das genaue Datieren deines Eisprungs (und deiner fruchtbaren Tage) ist nach wie vor mehr oder minder ein Ratespiel, aber es gibt Anzeichen, nach denen du Ausschau halten kannst, und die Verfolgung deines Zyklus kann auf jeden Fall dabei helfen.

Wo kann ich mehr über den Eisprung erfahren?

 

Hier bei Ava haben wir uns zu Experten in der Wissenschaft und Forschung zum Thema Eisprung und zur Ermittlung des fruchtbaren Fensters entwickelt. Du wirst hier sachlich geprüfte Beiträge finden, die erklären:

 

Selbst wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast, bedeutet dies nicht, dass du einen regelmäßigen Eisprung hast.

 

Wenn Frauen „regelmäßige“ Zyklen haben, die etwa 28 Tage oder einen Monat auseinander liegen, geht man davon aus, dass sie auch ihren Eisprung regelmäßig haben. (Und oft stimmt das auch!) Aber Dr. Jerilynn Prior, Professorin für Endokrinologie und Stoffwechsel an der Universität von British Columbia, weist in ihrer Forschungsarbeit darauf hin, dass der Eisprung bei allen Frauen sehr variabel ist.

 

Dr. Prior hat eine umfangreiche Studie an über 3.100 gesunden, regelmäßig menstruierenden Frauen im Alter von 20 bis 49,9 Jahren durchgeführt und festgestellt, dass nur 63 % dieser Frauen während des getesteten Zyklus ovulierten, was bedeutet, dass 37 % von ihnen nicht ovulierten und einen sogenannten „anovulatorischen“ Zyklus hatten. Sie und die anderen Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die Anovulation (in einer zufällig gewählten Population) bei mehr als einem Drittel der klinisch normalen Zyklen auftritt.

 

Was lernen wir daraus? Ein Zyklus mit einer „normalen“ Länge muss nicht unbedingt ein ovulatorischer Zyklus sein. Manchmal können selbst gesunde, regelmäßig menstruierende Frauen einen sporadischen nicht-ovulatorischen Zyklus haben, was bedeutet, dass der Eisprung in diesem Monat aus irgendeinem Grund — Stress, Krankheit oder eine Reise, nur um einige Möglichkeiten zu nennen — nicht stattfindet. In den meisten Fällen ist das nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste.

 

Der Schlüssel zum Schwangerwerden liegt darin, deine fruchtbaren Tage zu erkennen.

 

Glücklicherweise gibt es eine Reihe zuverlässiger Methoden, um deine fruchtbare Phase zu bestimmen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du deine fruchtbaren Tage verfolgen kannst:

   Zervixschleim — Ein paar Tage vor dem Eisprung wird dein Zervixschleim schlüpfrig und ähnelt Eiweiß. Dies ist ein Symptom des Eisprungs und ein Zeichen deiner Fruchtbarkeit. Wenn du siehst, dass dein Ausfluss so aussieht, betrachte es als Zeichen dafür, dass du dich in deinem fruchtbaren Fenster befindest.

Ovulationstests — Ein Ovulationstest (auch „Eisprung-Vorhersage-Kit“ genannt) erkennt die Konzentration und das Vorhandensein des luteinisierenden Hormons (LH) in deinem Urin. Rund 12-36 Stunden vor dem Eisprung kommt es zu einem Anstieg des LH-Spiegels. Dieser Anstieg kann von ein paar Stunden bis hin zu ein paar Tagen dauern. Die Länge dieses Anstiegs ist nicht entscheidend, um zu bestimmen, wann der Eisprung stattfindet, da die meisten Frauen tendenziell etwa 24 Stunden nach dem Beginn des Anstiegs einen Eisprung haben. Leider können LH-Tests nicht erkennen, ob der Anstieg gerade erst begonnen hat oder sich seinem Ende nähert. Worin liegt das Problem, wenn du dich bemühst, schwanger zu werden? Zu dem Zeitpunkt, zu dem du einen positiven LH-Test hast, ist vielleicht nicht mehr viel Zeit (oder überhaupt keine Zeit mehr) bis zum Eisprung — und du hast möglicherweise bereits einige deiner fruchtbarsten Tage verpasst, je nach dem Zeitpunkt deines LH-Anstiegs.

Basaltemperatur — Die Verfolgung deiner Basaltemperatur (oder BBT) ist eine andere Möglichkeit. Bei dieser Methode misst du jeden Morgen zur gleichen Zeit deine Temperatur — bevor du aufstehst oder dich bewegst. Du solltest auch ein spezielles Thermometer dazu verwenden, das eigens für die Messung der Basaltemperatur entwickelt wurde. Problematisch an der BBT-Methode ist, dass deine Basaltemperatur nach dem Eisprung ansteigt. Sobald du also einen Anstieg dieser Temperatur feststellst, hat sich dein fruchtbares Fenster bereits wieder geschlossen.

Ava — Dieses tragbare Gerät erkennt den genauen Beginn der fruchtbaren Phase — in Echtzeit, genau dann, wenn sie stattfindet. Das ist klinisch erwiesen. Du trägst das Armband jede Nacht im Schlaf.  Der urheberrechtlich geschützte Algorithmus von Ava nutzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz und kombiniert die Kenntnisse über deinen Zyklus mit erfassten physiologischen Daten (Parameter wie die Ruhepulsrate, Atmung und Hauttemperatur, um nur einige zu nennen), um deine fruchtbare Phase genau zu bestimmen.

 

Hier sind einige zusätzliche Ressourcen, die das Team von Ava entwickelt hat:

 

Related posts

Related posts

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information Accept

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.