Trinken und Rauchen in der Zeit, in der Du versuchst schwanger zu werden

Rauchen vor der Befruchtung kann die Fruchtbarkeit mindern.

Durch Rauchen altern die Eierstöcke vorzeitig. Außerdem kann Rauchen die winzigen Ovarialfollikel zerstören, die die unreifen Eizellen beherbergen. Außerdem ist es für deine Gesundheit insgesamt förderlich, wenn Du mit dem Rauchen aufhörst.

Es scheint zwar unmöglich, sich das Rauchen abzugewöhnen. Aber welchen besseren Grund kann es dafür geben, wenn nicht dein gesundes Baby? Jetzt, noch bevor Du versuchst, schwanger zu werden, ist die beste Zeit aufzuhören. Denn Rauchen während der Schwangerschaft stellt zu jedem Zeitpunkt eine Gefahr für dein Baby dar. So steigert Rauchen in der Schwangerschaft das Risiko einer Fehl- oder Totgeburt. Denn Zigarettenqualm enthält Tausende von gefährlichen Giftstoffen: Nikotin und Kohlenmonoxid sind dabei nur die tödlichsten. Diese Gifte verhindern, dass dein Baby optimal mit Sauerstoff versorgt wird. Außerdem kann Rauchen zu einer höheren Herzfrequenz und höherem Blutdruck führen. Damit werden der Plazenta Nährstoffe entzogen, was sich in einem wichtigen Entwicklungsstadium schlecht auf das Wohlbefinden deines Babys auswirkt.

Und selbst wenn dein Kind gesund auf die Welt kommt, kann Rauchen in der Schwangerschaft nach der Geburt deines Sohnes oder deiner Tochter den plötzlichen Kindstod herbeiführen. Zudem hat das Rauchen Auswirkungen, die die Zukunft deines Kindes zerstören könnten: Forschungsergebnisse zeigen, dass die langfristigen Auswirkungen beim erwachsenen Nachkommen z.B. Diabetes Typ 2,Fettleibigkeit und eingeschränkte Fruchtbarkeit sein können.

Die Zeit vor einer Schwangerschaft ist ohnehin nicht ganz einfach, und wenn Du dann auch noch mit dem Rauchen aufhörst, kann das zu schwer kontrollierbaren Gefühlsschwankungen führen. Bevor Du mit dem Rauchen aufhörst, solltest Du dir daher viele Möglichkeiten der Unterstützung suchen. Wenn es dann einmal schwer für dich wird, dann weißt Du genau, wohin und an wen Du dich wenden kannst.

Auch Alkohol kann die Fruchtbarkeit vor der Befruchtung mindern.

Viele Frauen fragen sich, wann sie in der Vorbereitung einer Schwangerschaft aufhören müssen, Alkohol zu trinken. Natürlich stellt ein einzelnes Glas Wein kein großes Risiko für deine Befruchtung dar. Allerdings sind die Auswirkungen von Alkohol auf die Fruchtbarkeit, die Schwangerschaft und das gestillte Kind schwer zu untersuchen, auch weil der Alkoholkonsum nicht immer präzise angegeben wird.

Doch eine Studie eines Teams aus dänischen Ärzten hat den Beweis erbracht, dass der Alkoholkonsum einer Frau einen direkten Zusammenhang mit ihrer Fruchtbarkeit hat. Dies gilt sogar bei einem Konsum von fünf oder weniger alkoholischen Getränken pro Woche. Daher empfehlen die Koordinatoren der Studie allen Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, ganz auf Alkohol zu verzichten. Der National Health and Medical Research Council in Australien erklärt zudem, dass „Alkoholgenuss für Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, keine sichere Option ist.“

Es besteht nämlich das Risiko, dass eine Frau, die nicht weiß, dass sie schwanger ist, Alkohol trinkt. Dies kann eine große Gefahr für den Fötus darstellen. Der Konsum von Alkohol ist zwar in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft am gefährlichsten für das Baby. Doch Mütter, die Alkohol trinken, gefährden ihr Baby zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft.25 Obwohl die Forschung zu der Frage, inwieweit Alkohol die Fruchtbarkeit beeinflusst, noch nicht abgeschlossen ist, weisen die oben aufgeführten Punkte dennoch darauf hin, dass Du in der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft auf Alkohol verzichten solltest, damit Du alle potenziellen Risiken für Dich oder dein Baby vermeidest.

Find Your Fertile Window - Order Now

2017-01-25T04:20:57+00:00 By |Deinen Körper vorbereiten, Ernährungsplan & Sport|

Ava for healthcare professionals

Please confirm that you are a healthcare professional or researcher

I am a healthcare professional

I am interested in Ava for personal use

ENTDECKE AVA | JETZT BESTELLEN