AvaWorld

Schwangerschaft

Schwangerschaftssymptome — Woche 3

Du bist drei Wochen schwager. In der dritten Schwangerschaftswoche fühlst du vielleicht noch immer keine frühen Schwangerschaftssymptome. Und weil es noch so früh ist, kann man noch nicht auf Schwangerschaft testen. Warte noch eine Woche bis zum Zeitpunkt, wenn deine Monatsblutung einsetzen sollte. Wenn in diesem Zyklus eine Empfängnis stattgefunden hat, dann wurde deine Eizelle erst in den letzten Tagen befruchtet. Der Eisprung erfolgt in der Regel um den Tag 14. Aber das ist ein Durchschnittswert und das genaue Eisprungdatum variiert von Frau zu Frau. (Eine Studie hat ergeben, dass Frauen an jedem beliebigen Tag zwischen Zyklustag 8 und Zyklustag 26 ovulierten.)

Da also die Schwangerschaft vom ersten Tag der letzten Menstruation an gerechnet wird, ist es zu diesem Zeitpunkt schwer festzustellen, ob das Ei schon befruchtet wurde oder nicht. Aber du kommst dem Augenblick der Empfängnis auf jeden Fall nahe.

Drei Wochen schwanger – was passiert nach der Empfängnis?

Wenn du bestimmen möchtest, wann deine Schwangerschaft begonnen hat, ist das Datum, nach dem du wirklich suchen solltest, der Tag der Einnistung – also der Zeitpunkt, an dem sich das befruchtete Ei in deine Gebärmutterschleimhaut eingegraben hat, was den tatsächlichen Beginn deiner Schwangerschaft kennzeichnet. Du kannst dieses Datum mit einigen einfachen Formeln (die wir auch schon in unserem Artikel zum Einnistungsrechner abgedeckt haben) berechnen.

Der Prozess der Einnistung findet normalerweise 8 bis 10 Tage nach dem Eisprung statt. Sobald die Einnistung abgeschlossen ist, beginnt der Embryo, hCG zu produzieren, das Hormon, das von Schwangerschaftstests erkannt wird.

Drei Wochen schwanger – werde ich mich in der 3. Woche schwanger fühlen?

Wahrscheinlich nicht. In einem Zyklus ohne Schwangerschaft würde zu diesem Zeitpunkt der Progesteronspiegel absinken. Wenn jedoch eine Schwangerschaft eingetreten ist, sendet das hCG ein Signal, das die Progesteronproduktion fortsetzt und ansteigen lässt. Diese Erhöhung des Progesteronspiegels ist für viele frühe Anzeichen der Schwangerschaft verantwortlich. Aber zu diesem Zeitpunkt wirst du wahrscheinlich noch nichts spüren.

Drei Wochen schwanger – wann werde ich mich denn schwanger fühlen?

Die meisten Frauen beginnen etwa in der fünften oder sechsten Woche, Symptome zu spüren. Bei dieser Studie wurden 136 Frauen auf das Einsetzen von Schwangerschaftssymptomen hin untersucht und sie ergab, dass die Hälfte der Frauen bis zum Ende der fünften Woche und 89 % bis Ende der achten Woche Symptome spürten.

 

Drei Wochen schwanger – wie groß ist das Baby?

Länge das Babys: 0,0 cm

Gewicht des Babys: 0,0 g

Drei Wochen schwanger – wie entwickelt sich das Baby?

Sobald Sperma und Eizelle zusammentreffen, entsteht eine einzellige, befruchtete Eizelle, die Zygote genannt wird. Diese Zelle wird sich fast sofort zu teilen beginnen, während sie durch die Eileiter in Richtung Gebärmutter wandert. Schließlich wird die Zygote zu einer hohlen Zellkugel, die Blastozyste genannt wird.

Es mag dich vielleicht überraschen, aber das Geschlecht und die vererbten genetischen Eigenschaften deines Kindes (wie Haar-, Augen- und Hautfarbe, Körpertyp und sogar einige Persönlichkeits- und Intelligenzmerkmale) werden schon zum Zeitpunkt der Empfängnis festgelegt. Deine Zygote hat 46 Chromosomen — 23 von dir, 23 von deinem Partner. Diese Chromosomen sind quasi der Bauplan, gemäß dem sich dein Baby entwickelt.

Drei Wochen schwanger – wie ist es bei Mehrlingen?

Wenn beim Eisprung mehrere Eizellen freigesetzt werden und jede von einem Spermium befruchtet wird, kann sich mehr als ein Embryo implantieren und in deiner Gebärmutter wachsen; so entstehen mehreiige Mehrlinge. Wenn sich dagegen eine einzelne befruchtete Eizelle spaltet, ergeben sich daraus mehrere identische Embryonen. Identische, eineiige Mehrlinge sind seltener als mehreiige Mehrlinge. Deine Wahrscheinlichkeit, Mehrlinge zu haben, ist höher, wenn es in deiner Familie schon früher Mehrlinge gegeben hat, wenn du Fruchtbarkeitsmedikamente einnimmst oder wenn du älter als 35 Jahre bist. Auch wenn du selbst schon einmal eine Mehrlingsgeburt gehabt hast, ist es fünfmal wahrscheinlicher, dass du bei deiner nächsten Schwangerschaft wieder Mehrlinge haben wirst.

Drei Wochen schwanger – was passiert in meinem Körper?

Die Einnistung erfolgt normalerweise 8 bis 10 Tage nach dem Eisprung. So lange dauert es, bis die befruchtete Eizelle ihren Weg durch die Eileiter und in die Gebärmutter findet. Dort gräbt — oder implantiert oder nistet — sich die Blastozyste in die Gebärmutterwand.

Sobald es zur Einnistung kommt, gibt dein Körper hCG frei und signalisiert damit deinen Eierstöcken, keine weiteren Eizellen mehr freizusetzen. HCG ist das Hormon, das — sowohl blut- als auch urinbasierte — Schwangerschaftstests erkennen. (Weitere Informationen über deine Hormone findest du in unserem Beitrag, Hormone 101.) Warte jedoch noch mit der Durchführung des Schwangerschaftstests. Es dauert eine Weile, bis sich genug hCG in deinem System angesammelt hat, und es wird empfohlen, mit dem Schwangerschaftstest etwa 12-14 Tage nach dem Eisprung zu warten. (Sonst würde man buchstäblich Geld in die Toilette spülen.)

Viele Frauen fragen sich, ob sie irgendwelche Einnistungssymptome spüren werden. Da die Symptome der Einnistung und der frühen Schwangerschaft jedoch den Symptomen gleichen, die eine Frau hat, wenn ihr Progesteronspiegel in den Wochen vor ihrer Regelblutung ansteigt, kannst du dich nicht darauf verlassen, um zu bestimmen, ob du schwanger bist.

Drei Wochen schwanger – das lange Warten

Das Warten auf das Aussetzen der Regelblutung und auf einen positiven Schwangerschaftstest kann schwerfallen. Es ist völlig normal, jeden kleinen Schmerz und jedes kleine Zwicken zu analysieren und sich zu fragen, ob das Zeichen einer Schwangerschaft sind. (Hier geben wir 17 Tipps, um die zwei Wochen Warten zu überstehen.)

In manchen Fällen, zum Beispiel wenn bei dir die Gefahr einer ektopischen Schwangerschaft oder einer Fehlgeburt besteht, wird dein Arzt dich zu einer Blutabnahme kommen lassen. Schwangerschaftsbluttests sind empfindlicher als Urintests, was bedeutet, dass sie in der Lage sind, viel kleinere Mengen von hCG zu erkennen.

Auch wenn es noch ein wenig früh ist, kommt es in manchen Fällen vor, dass Frauen jetzt schon einige erste Anzeichen einer Schwangerschaft spüren. Wenn dein Zyklus normalerweise kürzer als 28 Tage ist, wirst du vielleicht schon gegen Ende dieser Woche das Gefühl haben, dass du schwanger sein könntest.

Wird meine Schwangerschaft gut verlaufen?

Es kommt sehr häufig vor und ist völlig normal, dass man befürchtet, eine Fehlgeburt erleiden zu können, und sich Sorgen um die Sicherheit der Schwangerschaft macht. Bei etwa 15 Prozent von klinischen Schwangerschaften kommt es zu Fehlgeburten. Eine klinische Schwangerschaft ist eine, die durch hohe hCG-Werte (hCG ist das Schwangerschaftshormon) sowie durch eine Ultraschalluntersuchung, bei der ein Fruchtsack oder der Herzschlag festgestellt werden kann, bestätigt wurde. Aber wenn man auch vorklinische Verluste berücksichtigt, liegt die tatsächliche Häufigkeit von Fehlgeburten näher an 50 % und sie stellen daher mit Abstand die häufigste Komplikation bei Schwangerschaften dar. Wenn du also einen Abgang hast, bist du damit nicht allein. (Denke auch daran, dass es nicht deine Schuld ist.)

 

Obwohl Abgänge passieren und die Forscher sich immer noch über die Ursachen von Fehlgeburten den Kopf zerbrechen, gibt es in den meisten Fällen nichts, das getan werden könnte, um sie zu verhindern. In den meisten Fällen werden Abgänge durch Chromosomenanomalien verursacht, was bedeutet, dass der Embryo nicht lebensfähig war.

Woher weiß mein Immunsystem, dass es den Embryo nicht angreifen darf?

Schon lange fragen sich Forscher, warum das Immunsystem einer Mutter einen sich entwickelnden Fötus nicht als Fremdgewebe ablehnt und mit seinen unterschiedlichen Antigenen angreift. Forschungsarbeiten haben ergeben, dass die Implantation eines Embryos die Hülle bestimmter relevanter Zellen verändert, die die sogenannte Dezidua (Siebhaut) bilden — eine besondere Schicht, die die Plazenta und den Fötus umschließt. Aufgrund dieser Veränderungen ignoriert das Immunsystem des Körpers die Dezidua und betrachtet sie als eine Zone der immunologischen Inaktivität. (Erstaunlich, wie schlau der Körper ist, nicht wahr?)

Und Studien — wie diese, die in der Zeitschrift Scientific Reports (Wissenschaftliche Berichte) veröffentlicht wurde — haben auch gezeigt, dass die Auskleidung der Gebärmutter eine Art Aufnahmeprüfung für Embryonen durchführt. Anders gesagt: Der Körper versucht zu erkennen, ob der Embryo lebensfähig ist oder nicht.

Manchmal werden die Eier befruchtet, aber sie implantieren sich nicht in der Gebärmutter. Oft enthalten diese Embryonen abnorme Zellen oder Chromosomenfehler. Idealerweise überprüft die „Aufnahmeprüfung“ die Gesundheit eines Embryos. Wenn sie richtig ausgeführt wird, erlaubt die Gebärmutter nur qualitativ hochwertigen Embryonen, sich zu implantieren — und verhindert dadurch Fehlgeburten, fetale Wachstumseinschränkungen und Frühgeburten.

Was soll ich noch tun?

  • Geh mit deinem Partner oder mit Freunden aus und hab Spaß — tu alles, was dich vom Warten ablenken kann! Jetzt ist es jedoch wichtig, nicht zu viel Alkohol zu trinken.
  • Gönne dir viel Schlaf, etwas leichten Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung.
  • Wenn du es noch nicht getan hast, solltest du jetzt unbedingt mit dem Rauchen und der Einnahme jedweder Freizeit- oder illegaler Drogen aufhören.
  • Nimm weiterhin deine pränatalen Vitamine mit der Folsäure ein; in dieser Periode der frühen Entwicklung ist es am wichtigsten, genügend Folsäure in deinem System zu haben. Noch bevor du feststellst, dass du schwanger bist, wächst dein Baby schon. Eine der ersten Strukturen, die sich bilden, ist das Neuralrohr. Genügend Folsäure verhindert Neuralrohrdefekte wie Spina bifida und Anenzephalie, die zu starken Behinderungen führen oder tödlich sein können.
  • Lies mehr über das erste Trimester. Schon bald wirst du einen positiven Schwangerschaftstest haben!

 

Drei Wochen schwanger – die FAQs dieser Woche:

Wann hat meine Empfängnis stattgefunden?

Wann findet die Einnistung statt?

Wie bald kann ich einen Schwangerschaftstest machen?

Brauche ich einen Bluttest zum Nachweis der Schwangerschaft?

 

 

 

Related posts

Related posts

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information Accept

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.