AvaWorld

Informationen rund um das Thema Fruchtbarkeit

Warum dein Ovulationstracker sich vielleicht irrt

 

Wenn du dich dazu entschieden hast, schwanger zu werden, möchtest du wahrscheinlich, dass es schnell geschieht. Dazu verwendest du möglicherweise einen Ovulationstracker, um deine fruchtbare Phase zu bestimmen. Es gibt unterschiedliche Tracker-Varianten (Apps, Kalender, Rechner, tragbare Geräte und Kits), die versprechen, den genauen Moment des Eisprungs und damit deine fruchtbare Phase zu bestimmen. In der Realität sieht es jedoch so aus: Der Zeitpunkt des Eisprungs ist unvorhersehbar — selbst bei einem regelmäßigen Zyklus.

Studien belegen, dass die meisten Frauen nicht am 14. Tag ihres Zyklus einen Eisprung haben, obwohl ihnen das gewöhnlich so gesagt wird. (Tatsächlich hat eine Untersuchung gezeigt, dass bei 70 % der Frauen die fruchtbaren Phasen nicht genau in den Zeitraum zwischen dem 10. und 17. Tage des Zyklus fallen.) Wenn also dein Ovulationstracker der Regel „der Eisprung findet am 14. Tag des Zyklus statt“ folgt, dann ist seine Bestimmung wahrscheinlich nicht genau. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit diesen Themen:

 

  • Wann es zum Eisprung kommt
  • Wie du deine fruchtbare Phase bestimmen kannst
  • Wann der beste Zeitpunkt ist, um schwanger zu werden — gestützt auf Forschung

 

Warum es wichtig ist, deine fruchtbare Phase zu kennen, wenn du dich bemühst, schwanger zu werden

 

In jedem Menstruationszyklus hast du eine fruchtbare Phase von sechs Tagen: die fünf Tage vor dem Eisprung und den Tag des Eisprungs selbst. Eine im The New England Journal of Medicine  veröffentlichte Studie beschrieb, dass es zu beinahe allen Schwangerschaften innerhalb eines sechstägigen Zeitraums kam, der am Tag des Eisprungs endet.

Wenn du dich bemühst, schwanger zu werden, ist es wirklich wichtig zu wissen, an welchem Tag dein Eisprung stattfindet. Um den besten Zeitpunkt für eine Empfängnis zu erkennen, solltest du dich auf die Tage vor dem Eisprung konzentrieren. Dies sind deine fruchtbarsten Tage — und die, an denen du Geschlechtsverkehr haben solltest.

 

Wann findet dein Eisprung statt?

 

Kurz gesagt: Das ist unterschiedlich. (Und genau aus diesem Grund funktionieren die meisten Ovulationstracker nicht.) Der Eisprung ist ein komplexer, hormoneller Vorgang, der von vier unterschiedlichen Hormonen gelenkt wird: dem follikelstimulierenden Hormon (FSH), dem luteinisierenden Hormon (LH), Östradiol und Progesteron. Es ist äußerst wichtig herauszufinden, wann der Eisprung bei dir stattfindet, denn der Eisprung erfolgt generell nicht nach Plan und er kann sogar von Zyklus zu Zyklus an unterschiedlichen Tagen stattfinden.

Sehen wir uns daher zunächst den Ovulationsvorgang selbst an. Das follikelstimulierende Hormon (FSH) löst das Heranwachsen mehrerer Follikel in deinem Eierstock aus. Relativ früh während deines Zyklus wird eines dieser Follikel dominant und die anderen sterben ab. Dieses dominante Follikel produziert zunehmende Mengen an Östrogen, das bewirkt, dass sich die Konsistenz und der ph-Wert deines Zervixschleims ändern und deine Gebärmutterschleimhaut sich verdickt und aufbaut. Der Östrogenspiegel steigt dann weiter an — und wenn er hoch genug ist, löst er die Abgabe des LHs aus, das ein Signal abgibt, welches zur Auslösung des Eisprungs führt.

Der Follikel reißt auf und legt eine herangereifte Eizelle frei — und dies ist der Eisprung!

Du hast wahrscheinlich gehört, dass es am 14. Tag nach dem Beginn deiner Periode zum Eisprung kommt. Dies ist ein Märchen, an das selbst manche Mediziner nach wie vor glauben. Die jüngste Forschung hat belegt, dass es bei nicht mehr als nur 10 % aller Frauen tatsächlich am 14. Tag ihres Zyklus zum Eisprung kommt, was ganz sicher keinesfalls die Mehrheit darstellt. Wichtigste Kernaussage: Der Eisprung folgt einer Reihe hormoneller Ereignisse, zu denen es jeden Monat kommt, aber die Geschwindigkeit, mit der sich diese Abläufe entfalten, kann variieren.

 

Warum du möglicherweise deine fruchtbarsten Tage verpasst

 

Es gibt zahlreiche Produkte, die dir versprechen, bei der Bestimmung deiner fruchtbaren Phase behilflich zu sein. Dazu sollte man jedoch wissen, dass diese Mittel nicht alle gleich sind. Tatsächlich hat diese Studie gezeigt, dass die große Mehrheit von Fruchtbarkeits-Apps nicht auf evidenzbasierten FABMs (auf Fruchtbarkeitswissen basierenden Methoden) beruht.

Manche Fruchtbarkeitstracker orientieren sich an deiner durchschnittlichen Zykluslänge und einem geschätzten Zeitrahmen für den Eisprung, um zu bestimmen, wann deine fruchtbare Phase ist. Deine fruchtbarste Zeit dauert aber nur ungefähr drei Tage. Die Verwendung von Durchschnittswerten und Schätzungen — selbst dann, wenn sie nur um ein paar Tage abweichen — kann dazu führen, dass du deine fruchtbarsten Tage komplett verpasst.

Welche Tage sind das genau? Drei unterschiedlichen Studien zufolge (die in unserem Fruchtbarkeitskalender im Einzelnen aufgeführt sind und von denen jede zu leicht unterschiedlichen Ergebnissen gelangte) sind deine fruchtbarsten Tage in folgender Reihenfolge:

 

2-3 Tage vor dem Eisprung Chance einer Empfängnis: 20 – 30 Prozent
4 Tage vor dem Eisprung Chance einer Empfängnis: 10 – 12 Prozent
Tag des Eisprungs Chance einer Empfängnis: 10 – 12 Prozent
5-6 Tage vor dem Eisprung  Chance einer Empfängnis: 0 – 5 Prozent

 

Das Wichtigste, was hier zu beachten ist: Du kannst jederzeit während der fünf Tage vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst schwanger werden. Innerhalb deiner fruchtbaren sechs Tage sind die 2-3 Tage vor dem Eisprung deine fruchtbarsten Tage.

 

Kannst du an fruchtbaren Tagen oder nur am Tag des Eisprungs schwanger werden?

 

Sowohl als auch. Wie die obige Tabelle zeigt, gibt es an jedem dieser Tage unterschiedlich hohe Chancen für eine Empfängnis, aber es kann an jedem dieser Tage in deiner fruchtbaren Phase zu einer Empfängnis kommen. Die gute Nachricht ist, dass Sperma im weiblichen Reproduktionstrakt bis zu fünf Tage überleben kann. Laut dieser Studie gelangen beim Geschlechtsverkehr Millionen Spermien in die Vagina, doch nur ein paar Tausend von ihnen gelangen in den Eileiter.

Diese verbliebenen Spermien warten auf den Eisprung und sobald er sich ereignet, erkämpfen sie sich ihren Weg zu der gerade freigegebenen herangereiften Eizelle. Woran die Spermien erkennen, dass der Eisprung stattgefunden hat und sie sich in Bewegung setzen sollten, ist nach wie vor nicht ganz geklärt. Eine Untersuchung zeigte, dass Spermien möglicherweise durch ein ähnliches Verfahren wie das „Riechen“ von der Eizelle angelockt werden, aber weitere Forschung wird benötigt, um herauszufinden, wie genau dieser faszinierende Prozess vonstattengeht. Aber entscheidend ist: Aus irgendeinem Grund erkennen die Spermien, wann die herangereifte Eizelle freigegeben wird, und wissen, dass sie eine wichtige Aufgabe zu erfüllen haben.

 

Was sind die besten Möglichkeiten für ein Ovulationstracking?

 

Die gute Nachricht lautet, dass es eine Reihe zuverlässiger Methoden gibt, um deine fruchtbare Phase zu bestimmen. Hier folgen einige Möglichkeiten, wie die fruchtbaren Tage verfolgt werden können:

  • Zervixschleim — Ein paar Tage vor dem Eisprung wird dein Zervixschleim schlüpfrig und ähnelt Eiweiß. Dies ist ein Symptom des Eisprungs und ein Zeichen deiner Fruchtbarkeit. Wenn du einen Ausfluss dieser Art feststellst, nimm dies als Zeichen dafür, dass deine fruchtbare Phase begonnen hat.

 

  • Ovulationstests — Ein Ovulationstest (auch OPK genannt für „Ovulation Predictor Kit“) stellt die Konzentration und das Vorhandensein des luteinisierenden Hormons (LH) in deinem Urin fest. Rund 12-36 Stunden vor dem Eisprung kommt es zu einem Anstieg des LH-Spiegels. Dieser Anstieg kann von ein paar Stunden bis hin zu ein paar Tagen dauern. Die Länge dieses Anstiegs ist nicht entscheidend, um zu bestimmen, wann der Eisprung stattfindet, da die meisten Frauen tendenziell etwa 24 Stunden nach dem Beginn des Anstiegs einen Eisprung haben. Leider können LH-Tests nicht erkennen, ob der Anstieg gerade erst begonnen hat oder sich seinem Ende nähert. Worin liegt das Problem, wenn du dich bemühst, schwanger zu werden? Zu dem Zeitpunkt, zu dem du einen positiven LH-Test hast, ist vielleicht nicht mehr viel Zeit (oder überhaupt keine Zeit mehr) bis zum Eisprung — und du hast möglicherweise bereits einige deiner fruchtbarsten Tage verpasst, je nach dem Zeitpunkt deines LH-Anstiegs.

 

  • Basaltemperatur — Das Messen deiner Basalkörpertemperatur (oder BBT) ist eine andere Methode. Bei dieser Methode misst du jeden Morgen zur gleichen Zeit deine Temperatur — bevor du aufstehst oder dich bewegst. Du solltest auch ein spezielles Thermometer dazu verwenden, das eigens für die Messung der Basaltemperatur entwickelt wurde. Problematisch an der BBT-Methode ist, dass deine Basaltemperatur nach dem Eisprung ansteigt. Wenn du also den Temperaturanstieg bemerkst, sind deine fruchtbaren Tage in dem jeweiligen Zyklus bereits vorbei.

 

  • Ava — Dieses tragbare Gerät entdeckt klinisch nachweislich den genauen Beginn der fruchtbaren Phase — in Echtzeit, genau dann, wenn sie stattfindet. Du trägst das Armband jede Nacht im Schlaf. Der urheberrechtlich geschützte Algorithmus von Ava nutzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz und kombiniert die Kenntnisse über deinen Zyklus mit erfassten physiologischen Daten (Parameter wie die Ruhepulsrate, Atmung und Hauttemperatur, um nur einige zu nennen), um deine fruchtbare Phase genau zu bestimmen.

 

Related posts

Related posts