Krämpfe während der Schwangerschaft: Was könnten sie bedeuten?

Krämpfe während der Schwangerschaft können Sorgen bereiten, vor allem, wenn sie in den ersten Wochen auftreten. Sind sie ein Zeichen der Einnistung oder könnten sie Anzeichen für eine Fehlgeburt sein?

Wenngleich es keine Belege dafür gibt, dass es zu Einnistungskrämpfen kommt, ist es völlig normal, wenn man im Verlauf der frühen Schwangerschaft Krämpfe hat. Andererseits können Krämpfe aber auch ein Warnzeichen sein, das nach ärztlicher Betreuung verlangt. Um dir zu helfen, den Unterschied zu erkennen, besprechen wir in diesem Artikel:

  • Was verursacht Krämpfe während der Schwangerschaft?
  • Sind Krämpfe ein frühes Anzeichen einer Schwangerschaft?
  • Wann sind Krämpfe während der Schwangerschaft normal und wann sind sie ein Grund zur Sorge?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, um schmerzhafte Krämpfe während der Schwangerschaft zu behandeln?

Was verursacht Krämpfe während der Schwangerschaft?

Während Forscher noch immer versuchen, das Auftreten von Krämpfen mit solch einer Bandbreite von Schweregraden im Detail zu verstehen, gibt es bereits mehrere Gründe, die das Auftreten der Krämpfe erklären:

  • Progesteron: Dieses Hormon kann die Muskeln des Verdauungsapparats entspannen, was zu Verstopfung, Magenverstimmungen und Magenkrämpfen führen kann.
  • Prostaglandine: Dies sind Chemikalien, die Hormonen ähnlich sind und Entzündungen und Schmerzen verursachen können.

Sind Krämpfe ein frühes Anzeichen einer Schwangerschaft?

Nein, krampfhafte Schmerzen sind keine frühen Schwangerschaftsanzeichen. In den frühen Wochen der Schwangerschaft, besonders während der zweiwöchigen Wartezeit, kann es verführerisch sein, im Körper nach möglichen frühen Schwangerschaftsanzeichen wie etwa Krämpfen zu suchen. Ebenso wie es aber bei Krämpfen vor der Menstruation der Fall ist, bedeuten Krämpfe während der Schwangerschaft einfach nur, dass sich die Progesteronwerte verändern. Da die Progesteronwerte vor deiner Menstruation und in den ersten Wochen der Schwangerschaft hoch sind, ist es unmöglich, diese beiden möglichen Ursachen zu unterscheiden, um die Krämpfe während der zweiwöchigen Wartezeit zu erklären.

Wann sind sie während der Schwangerschaft normal?

Es ist normal, wenn man während des ersten und zweiten Trimesters kleinere Krämpfe hat, die eine mittlere Stärke haben und unregelmäßig auftreten. Das liegt an den vielen Veränderungen, die während der Schwangerschaft im Körper stattfinden.

Krämpfe während der Schwangerschaft setzen sich im zweiten Trimester fort, wenn das Rundband – der Muskel, der die Gebärmutter stützt – sich dehnt. Das Dehnen dieses Bandes kann sowohl zu Krämpfen als auch zu Schmerzen im Unterbauch führen. Dieser Unterleibsschmerz kann sich wie ein stechender Schmerz oder wie ein dumpfer Schmerz anfühlen.

Die Schwangerschaftshormone können sich auch auf die Verdauung auswirken und zu Blähungen oder Verstopfung führen, was ebenfalls Krämpfe bewirken kann. Schließlich kann auch Sex zu unangenehmen Krämpfen und sogar zu Braxton-Hicks-Kontraktionen führen.

Die Schlussfolgerung? Leichte Krämpfe, die ab und zu auftreten, sind normal und während der Schwangerschaft zu erwarten. Doch wenn du wissen möchtest, was stärkere krampfartige Schmerzen bedeuten können, lies die folgenden Abschnitte.

Sind Schwangerschaftskrämpfe Anzeichen einer Fehlgeburt?

Nicht unbedingt. Krämpfe allein deuten normalerweise nicht auf eine Fehlgeburt hin, aber krampfhafte Schmerzen in Verbindung mit Blutungen, braunem Ausfluss oder Schmierblutungen könnten Anzeichen für eine Fehlgeburt sein.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Krämpfe oder blutiger Ausfluss keine eindeutigen Anzeichen einer Fehlgeburt sind und es ist sicherlich möglich, dass diese Symptome auch während einer gesunden Schwangerschaft auftreten können.

Das Wichtigste: Es gibt viele Ammenmärchen rund um Fehlgeburten, die zu Fehldeutungen führen können. Ungefähr 25 Prozent aller Schwangerschaften enden mit einer Fehlgeburt; das heißt, dass die Wahrscheinlichkeit größer ist, keine Fehlgeburt zu haben. Wenn du also einenpositiven Schwangerschaftstest gehabt hast und Krämpfe auftreten, beobachte, ob sich die Symptome verstärken und Blutungen dazukommen; dann weißt du, ob du zum Arzt gehen solltest.

Könnten krampfhafte Schmerzen ein Anzeichen für vorzeitige Wehen sein?

Wenn du vor der 37. Schwangerschaftswoche intensive oder ständige Krämpfe hast, die von den folgenden Symptomen begleitet werden, solltest du mit deinem Arzt sprechen und die Wahrscheinlichkeit auf vorzeitige Wehen untersuchen:

  • Gebärmutterkontraktionen
  • Wässriger Ausfluss (Fruchtwasser)
  • Dumpfer, anhaltender Schmerz im unteren Rückenbereich
  • Druck im Becken
  • Veränderungen beim Schwangerschaftsausfluss

Wann muss ich mit Schwangerschaftskrämpfen zum Arzt gehen?

Wenn du schwanger bist und starke oder häufige Krämpfe hast, die nicht weggehen und Schmerzen oder starke Schmerzveränderungen im Bauch oder Rücken dazukommen, ist es wichtig, dass du zum Arzt gehst, um festzustellen, ob eine der folgenden ernsten Komplikationen vorliegt:

  • Ektopische Schwangerschaft: Intensiver Schmerz oder Krämpfe auf einer Seite des Bauches können Anzeichen für eine ektopische Schwangerschaft sein. Das ist eine ernste medizinische Komplikation, die eine sofortige Behandlung erfordert.
  • Harnwegsinfektion: Leichte Krämpfe in Verbindung mit schmerzhaftem Harnlassen und Schmerzen im Unterbauch können auf eine Infektion hindeuten, die eine Behandlung mit Antibiotika erfordern kann.
  • Plazentaablösung: Schmerzhafte, unaufhörliche Krämpfe können Anzeichen für eine Plazentaablösung sein; dabei löst sich die Plazenta von der Gebärmutter ab. Dies kann für dich und dein Baby eine lebensbedrohliche Situation darstellen; daher ist es wichtig, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn diese Art von Krämpfen auftritt.
  • Präeklampsie: Krämpfe oder Schmerzen im oberen Bauchbereich können ein Anzeichen von Präeklampsie sein. Charakteristisch für diesen Zustand sind hoher Blutdruck und hohe Proteinwerte im Urin und er erfordert sofortige medizinische Hilfe.

Wie kann ich krampfhafte Schmerzen mildern?

Wenn du dich bemühst, schwanger zu werden und Krämpfe hast, bevor du einen Schwangerschaftstest machen kannst, ist es wichtig, dass du während der Einnistung keine Medikamente mit NSAID einnimmst und schmerzhafte Krämpfe stattdessen mit Paracetamol (Acetaminophen) bekämpfst, da entzündungshemmende Medikamente die Einnistung stören können.

Alternative Methoden zur Milderung von Krampfschmerzen sind:

Find Your Fertile Window - Order Now

Ava for healthcare professionals

Please confirm that you are a healthcare professional or researcher

I am a healthcare professional

I am interested in Ava for personal use

ENTDECKE AVA | JETZT BESTELLEN

Jade & Tanner Got Pregnant with Ava!

Thank you everyone for all the support and for sharing your stories since we announced our pregnancy on Wednesday! We are so excited! For those of you who have been following us for a while, you may have seen our past post back in November about using the @avawomen bracelet to help us get pregnant faster. We got pregnant really soon after we started using Ava! I wore the bracelet every night while sleeping and Ava told us which five days were the best days to try for a baby each month. It took so much stress out of the process and was so easy to use. Since so many of you have kindly opened your hearts to me and have shared your stories about trying to get pregnant, I wanted to share what worked for us. Also, I've partnered with Ava to get you all a $20 off coupon code: JANNERBABY I'll be using Ava for all our future pregnancies and cycle tracking between babies. Thank you, Ava.

Mamiblock Got Pregnant with Ava!

@Mamiblock​ benutzt nun auch Ava! Hier ein kleiner Ausschnitt aus Julias Beitrag auf Youtube in dem sie erklärt, wie Ava funktioniert! Wir sind gespannt, wie es weiter geht mit Ava und Julia! Einen erholsamen Samstag Euch allen!

Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos

Diese Seite verwendet eigene und externe Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Falls Du Deine Cookie-Einstellungen einsehen oder verändern möchtest, klicke hier.

Dichtbij