AvaWorld

Schwanger werden

Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr ist okay!

Für viele Frauen ist das Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr ein Muss. Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr ist, wie dein Arzt, deine beste Freundin und deine Mutter dir sicher unzählige Male ans Herz gelegt haben, die beste Vorbeugung gegen eine Harnwegsinfektion. Aneinander kuscheln kann man sich auch nachher. Aber was, wenn du dich bemühst, schwanger zu werden? Wird dabei nach dem Geschlechtsverkehr auch das Sperma aus der Vagina herausgedrängt, bevor die Spermien durch deinen Gebärmutterhals schwimmen konnten?

Glücklicherweise lautet die Antwort Nein. Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr hat keine Auswirkung auf deine Chancen auf eine Empfängnis. Wenn du für Harnwegsinfektionen anfällig bist, dann ist Wasserlassen eine gute Idee. Wenn nicht, genieße das Kuscheln. Deine Chance, schwanger zu werden, ist in beiden Fällen gleich groß.

Um zu erklären, warum das Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr völlig okay ist, lass uns zunächst über die Samenflüssigkeit sprechen. Das Ejakulat besteht aus 20 bis 400 Millionen Spermien. Gleich nach der Ejakulation lösen sich rund 65 Prozent der Spermien und beginnen in Richtung Zervix zu wandern (dabei werden sie von deiner Vaginalflüssigkeit, dem sogenannten Zervixschleim, unterstützt). Ein Teil des Spermas bleibt eine Weile tief in deiner Vagina (im hinteren Scheidengewölbe) und läuft irgendwann heraus, was schon nach einigen Minuten oder erst nach einigen Stunden geschehen kann. Der Rest — zusammen mit viel nicht spermatösem Material wie Proteinen und Vitaminen — läuft sofort aus der Vagina heraus. (Mach dir keine Gedanken, wenn es sich nach dem Geschlechtsverkehr so anfühlt, als würde SEHR VIEL Flüssigkeit aus deiner Scheide kommen. Nur ungefähr ein Prozent der Samenflüssigkeit ist Sperma!)

Bis zu dem Moment, in dem du aufstehst, um zur Toilette zu gehen, hat das schnellste Spermium bereits den Gebärmutterhals passiert. Alles, was unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen herausläuft, wäre sowieso nie durch den Zervix gelangt.

Um zu erklären, warum das Harnlassen nach dem Geschlechtsverkehr völlig okay ist, lass uns zunächst über die Samenflüssigkeit sprechen. Das Ejakulat besteht aus 20 bis 400 Millionen Spermien. Gleich nach der Ejakulation lösen sich rund 65 Prozent der Spermien und beginnen in Richtung Zervix zu wandern (dabei werden sie von deiner Vaginalflüssigkeit, dem sogenannten Zervixschleim, unterstützt). Ein Teil des Spermas bleibt eine Weile tief in deiner Vagina (im hinteren Scheidengewölbe) und läuft irgendwann heraus, was schon nach einigen Minuten oder erst nach einigen Stunden geschehen kann. Der Rest — zusammen mit viel nicht spermatösem Material wie Proteinen und Vitaminen — läuft sofort aus der Vagina heraus. (Mach dir keine Gedanken, wenn es sich nach dem Geschlechtsverkehr so anfühlt, als würde SEHR VIEL Flüssigkeit aus deiner Scheide kommen. Nur ungefähr ein Prozent der Samenflüssigkeit ist Sperma!)

Bis zu dem Moment, in dem du aufstehst, um zur Toilette zu gehen, hat das schnellste Spermium bereits den Gebärmutterhals passiert. Alles, was unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen herausläuft, wäre sowieso nie durch den Zervix gelangt.

Related posts

Related posts

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information Akzeptieren

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.