AvaWorld

Verfolge Deine Zyklus

Häufig verwendete Akronyme und Abkürzungen rund um die Schwangerschaft

Beim Einstieg in die Welt der Online-Foren für Frauen, die schwanger werden möchten, kann es leicht passieren, dass du vor lauter Akronymen und Abkürzungen gar nicht verstehst, worum es geht. Das ist am Anfang ganz normal. Doch schon nach kurzer Zeit wirst du sie lieben – und sogar selbst verwenden. Wenn du also ES+7 bist und keinen SST mit deinem MU machst, um nicht das befürchtete BFN zu sehen, mag das zunächst wie eine Geheimsprache klingen. Doch schon bald wirst du zu schätzen wissen, dich mit kurzen und prägnanten Ausdrücken mit deinen Geschlechtsgenossinnen unterhalten zu können, denn sie wissen genau, was du gerade durchmachst.

Also keine Sorge, hier haben wir eine Liste mit den gebräuchlichsten Akronymen und Abkürzungen zusammengestellt. Damit du beim Schwangerschafts-Sprech mitreden kannst.

2WW2-wöchige Wartezeit (vor dem Schwangerschaftstest, müssen nicht immer genau zwei Wochen sein)

RB: Regelblutung

BBTBasaltemperatur

ABP: Antibabypille

GV: Geschlechtsverkehr GV meint hier den Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau mit dem Ziel einer Empfängnis, in Abgrenzung zu anderen Empfängnismethoden wie Intrauterine Insemination (IUI) oder In-vitro-Fertilisation (IVF). (In der Ava-Community werden auch andere, weniger technische Akronyme dafür verwendet, wie zum Beispiel BD = Baby Dance, also Tanz zur Zeugung eines Babys, oder GSD, was für „Get Shit Done“ steht, also die „Angelegenheit“ erledigen.)

BFN: Big Fat Negative, ein Schwangerschaftstest mit eindeutig negativem Ergebnis

BFPBig Fat Positive , ein Schwangerschaftstest mit eindeutig positivem Ergebnis

ZT: Zyklustag

ZSZervixschleim

CS: Chemische Schwangerschaft (eine sehr frühe Fehlgeburt)

DPO: Days past ovulation, also Tage nach dem Eisprung; auch mit ES+x (Eisprung + Anzahl der Tage) abgekürzt

EWCM: Egg white cervical mucus, eiweißartiger Zervixschleim, der fruchtbarste, wird auch mit S+ gekennzeichnet.

FSH: Follikelstimulierendes Hormon

MU: Morgenurin

FP: Follikelphase

FRER: First Response Early Results-Frühschwangerschaftstest

GSD: Get Shit Done, also die „Angelegenheit“ erledigen, alles, was zu tun ist, um ein Baby zu machen (Sex, IUI, IVF …)

SST für zuhause: Schwangerschaftstest für zuhause. Misst den hCG-Wert.

HSG: Hysterosalpingographie, eine bildgebende Untersuchung der Gebärmutter mithilfe spezieller Kontrastmittel.

HcG: Humanes Choriongonadotropin Hormon, das bei Schwangerschafttests festgestellt wird.

IUI: Intrauterine Insemination, eine Methode der künstlichen Befruchtung

IVF: In-vitro-Fertilisation, eine Methode der künstlichen Befruchtung

LH: Luteinisierendes Hormon

LRB: Letzte Regelblutung. Der erste Tag deiner letzten Regelblutung.

LP: Lutealphase oder Gelbkörperphase

LPD: Lutealphasendefekt

FG: Fehlgeburt

MFI: Male Factor Infertility, Männlicher Unfruchtbarkeitsfaktor

NTNP: Not Trying, Not Preventing, keinem bewussten Plan folgen, aber auch nicht verhüten

ES: Eisprung

OT: Ovulationstest, also Eisprung-Vorhersage-Test. Bei diesem Test wird das luteinisierende Hormon gemessen, das etwa einen Tag vor dem Eisprung stark ansteigt.

PCOSPolyzystisches Ovarialsyndrom

POAS: Pee on a stick, auf ein (Test-)Stäbchen urinieren

RE: Reproduktions-Endokrinologe

SA: Semen analysis, also Spermauntersuchung

SMEPSperm Meets Egg Plan, ein Plan zum optimalen Timing des GV für eine Schwangerschaft

TCOYF: „Taking Charge of Your Fertility“, ein Standardwerk von Toni Weschler, im Deutschen unter dem Titel „Familienplanung: Das Standardwerk zur natürlichen Empfängnisverhütung, Kontrolle der Fruchtbarkeit sowie Erfüllung des Kinderwunsches“ erschienen.

TTC: Trying to Conceive, versuchen, schwanger zu werden, oder einfach Kinderwunsch (KiWu)

2WW: Zweiwöchige Wartezeit zwischen Eisprung und der voraussichtlichen Regelblutung (also wenn du den Schwangerschaftstest machst)

Related posts

Related posts