AvaWorld

Schwangerschaft

Fünf Wochen schwanger

Fünf Wochen schwanger? Dies ist die Woche, in der die meisten Frauen feststellen, dass ihre Regelblutung ausgefallen ist und ihr Schwangerschaftstest positiv ist. Es ist auch der Zeitpunkt, zu dem die meisten Frauen erste Anzeichen der Schwangerschaft spüren. (Studien haben ergeben, dass die meisten Frauen erste Schwangerschaftssymptome zwischen der fünften und sechsten Schwangerschaftswoche zu spüren beginnen, wobei 89 % der Frauen die Symptome zum Ende der achten Woche an sich bemerken.)

(Und wenn du gern Woche für Woche deine Schwangerschaft nachverfolgen möchtest — Ava kann helfen.)

Dein Embryo hat sich in der Gebärmutterwand eingenistet und wächst jetzt schon sehr schnell. Sobald sich dein Embryo einnistet, beginnt dein Körper, humanes Choriongonadotropin (hCG) zu produzieren; das ist das Hormon, das der Schwangerschaftstest erkennt.

Fünf Wochen schwanger – wie groß ist mein Baby?

In dieser Woche ist dein Baby etwa so groß wie ein Apfelsamen.

Länge das Babys: 2 mm

Gewicht des Babys: 0,56 g

Die Embryogenese beginnt in Woche 5

Die Embryogenese ist der Entwicklungsprozess eines menschlichen Embryos. Er beginnt in dieser Woche, also der fünften Woche der Schwangerschaft nach der Befruchtung und wird sich in den nächsten acht Wochen fortsetzen. Dein Baby wird sich von einer einzigen Zelle zunächst zu einem Zellhaufen und dann zu einem Geflecht von Rohren entwickeln — wobei das Kreislauf-, das Ausscheidungs- und das neurologische System zu wachsen beginnen.

Fünf Wochen schwanger – wie entwickelt sich mein Baby?

Der Embryo ist jetzt vollständig in der Gebärmutter eingenistet und entwickelt sich in drei Schichten, den sogenannten Keimblättern. Das Endoderm (das innere Keimblatt) wird zum Neuralrohr, das mit Schleimhäuten ausgekleidet ist; hier entwickeln sich die Blase, die Lunge und die Därme deines Babys.

Das Mesoderm (das mittlere Keimblatt) ist der Bereich, in dem sich das Herz und das Kreislaufsystem deines Babys formen werden. Das reproduktive System deines Babys, seine Muskeln, Knochen und Nieren werden auch aus dieser Zellschicht gebildet.

Das Ektoderm (das äußere Keimblatt) wird schließlich zur Haut deines Babys werden und auch das zentrale und das periphere Nervensystem bilden. Das Ektoderm wird auch die Augen und viele der Bindegewebe bilden.

Zu diesem Zeitpunkt sieht dein Baby wie eine kleine Kaulquappe aus, obwohl sich schon langsam die Gliedmaßen zu entwickeln beginnen. Außerdem beginnen sich das Herz, die Leber und die Nieren sowie das Nerven-, das Kreislauf- und das Verdauungssystem zu formen. In dieser Woche beginnt tatsächlich das Herz deines Babys zu schlagen! Es wird jedoch noch eine Weile dauern, bevor du oder dein Arzt es hören können.

Fünf Wochen schwanger – was passiert in meinem Körper?

Östrogen- und Progesteronspiegel steigen an und das bedeutet, dass vielleicht schon jetzt deine Brüste empfindlicher werden und du beginnst, unter Übelkeit und Müdigkeit zu leiden. Viele schwangere Frauen sind schockiert, wenn die „Morgenübelkeit“ bei ihnen zu einer Morgen-, Mittags- und Nachtübelkeit ausartet. Leider halten sich Hormone nicht an regelmäßige Einsatzzeiten. Die Schwangerschaftsübelkeit kann zu jeder Tageszeit zuschlagen und variiert erheblich von Frau zu Frau.

Ein weiteres Symptom, das in der Schwangerschaft oft sehr frühzeitig auftritt, ist Müdigkeit. Wenn du mehr als sonst gähnst, kannst du dich dafür beim Progesteron bedanken. Während dieser Zeit hast du vielleicht auch einen niedrigeren Blutzuckerspiegel, einen niedrigeren Blutdruck und ein erhöhtes Blutvolumen und all dies kann zu Erschöpfungsgefühlen führen. Da Schlaflosigkeit während der Schwangerschaft dramatisch zunehmen kann, versuche jetzt, so viel wie möglich zu schlafen (bevor ein drei Kilo schweres Baby Tag und Nacht unaufhörlich auf deine Blase drückt)!

Manche Frauen bemerken diese Symptome schon vor einem positiven Schwangerschaftstest, aber viele Frauen werden noch keine Veränderungen spüren. Mach dir keine Sorgen — du wirst dich sicher schon bald schwanger fühlen.

Depression in der Schwangerschaft

Obwohl postpartale Depression viel mehr Aufmerksamkeit erfährt, ist es wichtig zu erwähnen, dass der gleiche Prozentsatz der Frauen (etwa 10 – 12 %) während der Schwangerschaft Depressionen erleben wird. Aktuelle Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass Depressionen in der Schwangerschaft häufiger auftreten können. Das mag daran liegen, dass Depressionen überall generell zunehmen.

Wenn du dich an irgendeinem Punkt während deiner Schwangerschaft länger als zwei Wochen deprimiert fühlst — was sich durch anhaltende Gefühle von Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Gleichgültigkeit oder Angst in jedweder Kombination ausdrücken kann —, dann ruf sofort deinen Arzt an. Depression ist kein moralisches oder persönliches Versagen; es ist eine ernste Erkrankung, die behandelt werden kann.

Es ist wichtig, um Hilfe zu bitten, denn mehrere Studien haben gezeigt, dass Depressionen während der Schwangerschaft einen dauerhaften Einfluss auf das Baby haben können. Sie können zu einem größerem Risiko von Komplikationen wie Frühgeburt oder geringem Geburtsgewicht führen.

Fünf Wochen schwanger – was soll ich in dieser Woche noch tun?

Sobald deine Regelblutung überfällig ist, mach einen Schwangerschaftstest. Zwei Tage später mach noch einen. Schwangerschaftstests sind darauf ausgelegt, hCG zu erkennen, doch ein Test kann zunächst ein negatives Ergebnis haben, wenn dein Körper noch nicht genug Zeit hatte, um erkennbare Mengen an hCG zu produzieren. Während dieser Phase verdoppelt sich die hCG-Menge etwa alle 48 Stunden. Du kannst ein anderes Ergebnis erhalten, wenn du ein paar Tage wartest, bevor du es erneut versuchst. Auch wenn du ein positives Ergebnis bekommst, solltest du es durch einen zweiten Test bestätigen. Es gibt einen guten Grund, warum Schwangerschaftstests in der Regel in Doppelpackungen verkauft werden.

Wenn dein Schwangerschaftstest positiv ausfällt, ruf gleich deinen Arzt an. Sei darauf gefasst, dass du vielleicht erst in vier Wochen oder später einen Termin bekommst, doch es ist trotzdem gut, den Termin schon zu vereinbaren.

Verschaffe dir Klarheit über deine Krankenversicherung

Die Geschäftsbedingungen der Krankenversicherungen können kompliziert sein und Fehler oder Missverständnisse können teuer werden. Wenn du herausfindest, dass du schwanger bist, ist es ratsam, deinen Versicherungsanbieter anzurufen und dich zu informieren, was genau in Sachen pränatale und postnatale Versorgung abgedeckt ist. Manche Versicherungspolicen decken zum Beispiel Geburtszentren und Hebammen ab und andere nicht. Es ist schade, wenn man das erst herausfindet, wenn es zu spät ist. Du solltest nicht tief in die Tasche greifen müssen, wenn es nicht nötig ist.

Was ist sonst noch zu beachten?

  • Mach öfters mal Gymnastikübungen. In den nächsten Wochen wirst du dich oft erschöpft, unwohl oder geradezu krank fühlen, also nimm dir jetzt mehr Zeit für dich selbst und eigne dir gute Gewohnheiten an. Zur Belohnung wird dein Körper bei der körperlichen Betätigung Endorphine freigeben, die deine Stimmung heben werden.
  • Ziehe in Erwägung, dich zu einem Gruppenkurs in Schwangerschaftsgymnastik oder Yoga anzumelden. Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass Yoga und maßvolle sportliche Betätigung die Gesundheit und das Wohlbefinden von Schwangeren und ihren Neugeborenen verbessern.
  • Wenn du es noch nicht getan hast, höre mit dem Rauchen, Alkoholtrinken und Konsum jeglicher illegaler oder Freizeitdrogen auf. Du solltest auch die Menge an Koffein, die du täglich zu dir nimmst, einschränken.

Fünf Wochen schwanger – FAQs

Brauche ich einen Bluttest zum Nachweis der Schwangerschaft?

Welcher Schwangerschaftstest ist der beste?

Wann hat meine Empfängnis stattgefunden?

Was soll ich jetzt tun, da ich weiß, dass ich schwanger bin?


Jackie Ashton

Jackie ist wissenschaftliche Autorin für Ava und verfügt über ein Jahrzehnt Erfahrung im Journalismus - sie interpretiert klinische Studien und Forschungsarbeiten für Verkaufsstellen wie The New York Times und The Washington Post.

Related posts

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Akzeptieren

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.