AvaWorld

Schwanger werden

Einnistungsrechner: Wann ist es passiert?

 

Wenn du glaubst, in diesem Zyklus schwanger geworden zu sein, überlegst du vielleicht, dir einen Rechner anzuschaffen, der das Einnistungsdatum berechnet. Diese kleinen Tools wurden dazu entwickelt zu schätzen, wann sich die befruchtete Eizelle möglicherweise in deiner Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat, womit deine Schwangerschaft begann. Du kannst eine Vielzahl solcher Rechner online finden, und sie alle versprechen dir, dir das Einnistungsdatum zu verkünden. In Wirklichkeit können sie das aber gar nicht.

Bevor wir uns im Einzelnen ansehen, warum diese Rechner nicht sehr genau sind, zunächst eine Beschreibung, wie sie funktionieren. Zu einer Einnistung kommt es im Durchschnitt ungefähr 9 Tage nach dem Eisprung. Es gibt also gewöhnlich zwei Methoden, um zu errechnen (oder, besser gesagt, sehr grob zu schätzen), wann es zur Einnistung kommt.

 

Wenn du den Tag deines Eisprungs kennst, addiere 9 Tage hinzu.

 

Tag des Eisprungs + 9 Tage =  Einnistungsdatum

 

Wenn du den ersten Tag deiner letzten Periode kennst, addiere 23* Tage hinzu.

 

Erster Tag der letzten Periode + 23 Tage =  Einnistungsdatum

 

 

*23Tage = 14 (durchschnittliche Anzahl der Tage zwischen dem ersten Tag der letzten Periode und dem Tag des Eisprungs) + 9 (durchschnittliche Anzahl der Tage zwischen dem Eisprung und der Einnistung)

 

Wichtiger Hinweis: Die oben genannten Berechnungen stellen eine sehr stark vereinfachte Schätzung dar. In Wirklichkeit ist dein Zyklus variabel und der Tag deines Eisprungs ist nicht zwangsläufig bei jedem Zyklus gleich. Während dir daher Durchschnittswerte wie 14 Tage (zwischen dem ersten Tag der letzten Periode und dem Eisprung) und 9 Tage (zwischen Eisprung und Einnistung) sagen, wann es tendenziell im Durchschnitt bei allen Frauen insgesamt zur Einnistung kommt, erfährst du kaum etwas darüber, wann es bei dir zur Einnistung kam.

 

Was ist die Einnistung?

 

Zur Einnistung kommt es, wenn der Blastozyt (der als befruchtete Eizelle begann und nun heranwächst, während er in den Eileiter wandert) sich in der Gebärmutterwand einnistet. Dies ist der entscheidende Schritt für eine erfolgreiche Schwangerschaft: Nach der erfolgreichen Einnistung wächst der Blastozyt weiter und wird zu einem Embryo.

 

Was bedeutet die Einnistung für die Schwangerschaft?

 

Wenn du dich bemühst, schwanger zu werden, ist eine häufig gestellte Frage: „Wann kam es zur Empfängnis?“ Die sinnvollere Frage wäre jedoch: „Wann kam es zur Einnistung?“ Viele Menschen stellen sich die Empfängnis — den Moment, wenn eine Eizelle durch Sperma befruchtet wird — als den Beginn einer Schwangerschaft vor, obwohl es richtiger ist, das Einnistungsdatum anstelle des Empfängnisdatums zu verwenden. Die Einnistung, oder der Prozess, bei dem sich die mit Spermazellen verbundenen Zellen einer Eizelle in der Gebärmutterwand einnisten, markieren den tatsächlichen Beginn einer lebensfähigen Schwangerschaft.

Laut einer kürzlichen Untersuchung, die in Nature Biotechnology veröffentlicht wurde, kommt es zwar viel leichter zu einer Empfängnis als zu einer Einnistung, aber auch diese stellt nicht sicher, dass es auch zu einer Schwangerschaft kommt. Damit eine Schwangerschaft lebensfähig ist, müssen die Zellen Kontakt mit dem Endometrium haben und sich an der Gebärmutterwand befinden. Und nur den fittesten Embryonen — rund einem Drittel — gelingt dies.

Falls das Progesteron die Gebärmutterschleimhaut nicht entsprechend vorbereitet hat, um das Leben zu unterstützen, oder falls der Blastozyt Anomalitäten aufweist, kommt es zu keiner Einnistung. Wenn dies geschieht, stirbt die Eizelle ab und wird während deiner nächsten Periode ausgeschieden.

 

Wann findet die Einnistung statt?

 

Bei den meisten erfolgreichen Schwangerschaften kommt es 8-10 Tage nach dem Eisprung zur Einnistung. Einer vor Kurzem im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie zufolge gab es einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem geschätzten Risiko einer frühzeitigen Fehlgeburt und dem Zeitpunkt der Einnistung. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass eine frühzeitige Fehlgeburt am unwahrscheinlichsten war, wenn die Einnistung bis zum 9. Tag nach dem Eisprung erfolgte, und das Risiko nahm mit jedem nachfolgenden Tag zu — ganz besonders nach dem 11. Tag.

 

Hier sind die genauen Ergebnisse:

Einnistungsdatum (in Tagen nach dem Eisprung, DPO) Risiko einer frühzeitigen Fehlgeburt
9 DPO 13 %
10 DPO 26 %
11 DPO 53 %
nach 11 DPO  82 %

 

Wenn es später zur Einnistung kommt, kommt es wahrscheinlicher zu einer Fehlgeburt oder einer chemischen Schwangerschaft. (Eine chemische Schwangerschaft ist der Fachbegriff für eine Fehlgeburt, zu der es vor der fünften Schwangerschaftswoche kommt, und eine frühe Fehlgeburt ist eine Fehlgeburt in den ersten sechs Wochen einer Schwangerschaft.) Während noch nicht vollkommen klar ist, warum eine spätere Einnistung zu einer frühen Fehlgeburt führen kann, spekulieren Wissenschaftler, dass Embryonen, die sich nur langsam einnisten, in gewisser Weise beeinträchtigt sein müssen.

 

Wann kam es bei mir zur Einnistung?

 

Basierend auf deiner Kenntnis deiner letzten Periode oder des Datums deines Eisprungs, kannst du schätzen, wann es vermutlich zur Einnistung gekommen ist. (Aus diesem Grund ist das Verfolgen deines Zyklus so überaus wertvoll, weil es dabei behilflich sein kann zu bestimmen, wann es bei dir zum Eisprung kam.) Wenn du weißt, wann dein Eisprung war, kannst du schätzen, dass es wahrscheinlich 8 – 10 Tage nach dem Eisprung zur Einnistung kam.

 

Wie lange dauert die Einnistung?

 

Meistens folgt die Einnistung einem relativ gleichbleibenden Zeitablauf. Sperma kann ungefähr fünf Tage überleben, und wartet auf die Freigabe einer befruchteten Eizelle. Nachdem eine Eizelle aus dem Eierstock freigegeben wurde, beginnt sie den Eileiter hinabzuwandern und muss innerhalb von 24 Stunden befruchtet werden.

Wenn die Eizelle durch Sperma befruchtet wird und der daraus entstehende Blastozyt in die Gebärmutter gelangt, kann es noch mehrere Tage dauern, bis er sich in der Gebärmutterwand einnistet. Insgesamt dauert der Prozess gewöhnlich 8 – 10 Tage, aber in einigen seltenen Fällen kommt es bereits am sechsten Tag oder erst am 12. Tag nach dem Eisprung zur Einnistung.

 

Was sind die Anzeichen und Symptome der Einnistung?

 

Viele Frauen fragen sich, ab wann sie Anzeichen und Symptome als Bestätigung ihrer erhofften Schwangerschaft wahrnehmen können. Wer hat nicht schon einmal 24 Stunden nach dem Sex auf Google nach „frühen Anzeichen einer Schwangerschaft“ gesucht?

Jedoch haben sich Einnistungssymptome als Irrglauben entlarvt. Obwohl viele Quellen den Begriff „eingraben“ verwenden, was sich sicherlich nach etwas anhört, das man fühlen sollte, sind an einer Einnistung nur ein paar Zellen beteiligt, die keine Schmerzen oder Krämpfe verursachen. Tatsächlich werden Krämpfe häufig mit Einnistungskrämpfen als Ergebnis des hohen Progesteronspiegels in Verbindung gebracht, der jedoch bereits während deiner Gelbkörperphase vorhanden ist.

Was ist eine Einnistungsblutung? Darüber wird doch ständig geredet, oder? Leider ist auch dies nur ein Irrglaube. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass zwar 9 % der Frauen leichte Blutungen oder  Schmierblutungen in der frühen Schwangerschaftsphase erlebten, dies aber nur selten am Tag der Einnistung geschah. Zu Beginn der Schwangerschaft ist es nahezu unmöglich, zwischen den Anzeichen einer bevorstehenden Periode oder den Symptomen einer frühen Schwangerschaft zu unterscheiden.

 

Wie lang nach der Einnistung kann ich einen positiven Schwangerschaftstest erhalten?

 

Wenn du die Daumen drückst und auf ein positives Ergebnis hoffst, stellst du dir wahrscheinlich immer wieder die Frage: Wie bald kann ich einen Schwangerschaftstext machen?

Schwangerschaftstests für zu Hause sind am genauesten, wenn du sie am oder nach dem ersten Tag deiner ausgebliebenen Periode machst, was gewöhnlich 12 – 14 Tage nach dem Eisprung ist. Schwangerschaftstests entdecken das Vorhandensein eines Hormons namens humanes Choriongonadotropin oder hCG, das sehr speziell für Schwangerschaften ist. Dein Körper beginnt erst dann mit der Produktion von hCG, wenn die Einnistung abgeschlossen ist — also höchstwahrscheinlich 8 bis 10 Tage nach der Empfängnis. Sobald er damit beginnt, verdoppelt sich das Hormon etwa alle 48 Stunden.

Nicht alle Schwangerschaftstests sind zwangsläufig gleichwertig. Hier folgen einige der besten Schwangerschaftstests am Markt. Wenn du dir schon einmal in einer Apotheke die verschiedenen Verpackungen mit Tests angesehen hast, ist dir wahrscheinlich aufgefallen, dass sie in der Regel paarweise verkauft werden, und das aus gutem Grund. Ganz gleich, wie dein erster Test ausfällt, solltest du ihn zwei Tage später noch einmal wiederholen. Wenn der zweite Test ein negatives Ergebnis nach einem positiven anzeigt, ist es wahrscheinlich, dass du eine chemische Schwangerschaft hattest. Wenn du ein positives Ergebnis nach einem negativen Ergebnis erhältst, produziert dein Körper erst dann genug hCG, damit dein Test ihn erkennen kann.

Und schließlich, wenn du ein positives Ergebnis nach einem positiven Ergebnis erhältst — ist es an der Zeit, einen Termin mit deinem Arzt zu vereinbaren.

 

Related posts

Related posts