Die Fortpflanzungsorgane der Frau

Wahrscheinlich ist es schon eine Weile her, dass Du eine Abbildung der weiblichen Fortpflanzungsorgane gesehen hast. Doch jetzt, wo Du planst, schwanger zu werden, solltest Du dir die inneren und äußeren Organe noch einmal anschauen, damit Du dich bei einer Schwangerschaft besser mit deinem Arzt austauschen kannst.

Die äußeren Geschlechtsorgane der Frau werden Vulva genannt. Die Vulva besteht aus mehreren Organen. Die wichtigsten sind: der Venushügel, die großen Schamlippen und die kleinen Schamlippen (die inneren und die äußeren Schamlippen der Scheide), die Vaginalöffnung, die Harnröhrenöffnung (hier tritt der Urin aus) und die Klitoris, die sehr empfindlich ist und beim Geschlechtsverkehr anschwillt.1

Zu den inneren Geschlechtsorganen der Frau gehört die Vagina ,, die der Durchgang ist, über den die externen Geschlechtsorgane der Frau mit dem Gebärmutterhals und der Gebärmutter verbunden sind. Durch diesen Weg schiebt sich der Fötus während der Schwangerschaft. Hinter der Vagina liegt der Gebärmutterhals. Er ist der enge und untere Teil der Fortpflanzungsorgane, der Scheide und Gebärmutter verbindet. Dein Gebärmutterhals erweitert sich während der Wehen. Außerdem wird er dünner (in der Fachsprache wird er „aufgebraucht“), damit das Baby hindurch passt. Neben dem Gebärmutterhals und der Scheide umfasst die innere Anatomie der Frau auch die Gebärmutter. Dies ist ein birnenförmiges, muskuläres Organ, das für die Menstruation verantwortlich ist. Hier entstehen auch die meisten Schwangerschaften.

In der Regel ist die Gebärmutter etwa so groß wie die Faust einer Frau. Bei einer Schwangerschaft vergrößert sie sich jedoch um ein Vielfaches. Manchmal wird die Gebärmutter auch der „Schoss“ der Frau genannt. Die Eierstöcke sind ebenfalls ein wichtiger Teil der weiblichen Fortpflanzungsorgane. Es gibt zwei Eierstöcke, die beide die Eizellen der Frau enthalten. Die Eierstöcke sind zudem für die Produktion der Hormone Progesteron, Östrogen und Testosteron verantwortlich. Bis zu den Wechseljahren geben die Eierstöcke während der Periode der Frau jeden Monat eine Eizelle frei (Eisprung). Die Eizellen werden über die Eileiter in die Gebärmutter transportiert. Damit es zu einer Befruchtung kommt, muss ein Spermium seinen Weg durch die Eileiter finden.2 The aforementioned body parts make up the anatomy of the female reproductive system. In the following section, we will discuss the egg cells in greater detail.   [avafootnote]

Find Your Fertile Window - Order Now

  1. Columbia University Mailman School of Public Health. (n.d.). “Reproductive Anatomy and Physiology.” Retrieved October 25, 2015, from http://www.columbia.edu/itc/hs/pubhealth/modules/reproductiveHealth/anatomy.html.
  2. Planned Parenthood Federation of America Inc. (2014). “What Are the Parts of a Woman’s Internal Sex Anatomy?” Retrieved October 25, 2015, from https://www.plannedparenthood.org/learn/sexuality/reproductive-sexual-anatomy
2017-03-14T08:48:24+00:00 By |Biologie & Medizin|

Ava for healthcare professionals

Please confirm that you are a healthcare professional or researcher

I am a healthcare professional

I am interested in Ava for personal use