AvaWorld

Informationen rund um das Thema Fruchtbarkeit

Der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden: Kannst du Fakten von Mythen unterscheiden?

Der beste Zeitpunkt für eine Schwangerschaft ist nicht immer der Moment, in dem du dazu bereit bist. Tatsächlich hat unsere kürzlich durchgeführte Umfrage mit mehr als 2.000 Teilnehmerinnen ergeben, dass 83 % der Frauen die Zeit unterschätzen, die bis zum Eintritt einer Schwangerschaft verging und dass beinahe die Hälfte aller Befragten nicht verstand, wie wichtig es ist, zu richtigen Zeitpunkt Geschlechtsverkehr zu haben, um schwanger zu werden.

Es ist nun einmal so: Der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden, richtet sich danach, wie gut du deinen Zyklus kennst. Um diesen aber wirklich richtig zu verstehen, musst du alte Ammenmärchen über den Zyklus und Versuche, schwanger zu werden, über Bord werfen. Um herauszufinden, wie gut du die Grundlagen zum Thema Fruchtbarkeit kennst, lies in diesem Artikel nach, was du wissen musst, um schwanger zu werden.

Man kann zu jedem Zeitpunkt im Verlauf eines Zyklus schwanger werden — richtig oder falsch?

Das ist eine komplizierte Frage, aber eigentlich FALSCH. Der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden, ist während deiner fruchtbaren Zeit, also die fünf Tage vor dem Eisprung und der Tag des Eisprungs selbst.

Wenn du jedoch nicht weißt, wann es zum Eisprung kommt, fühlt es sich möglicherweise so an, dass du jederzeit schwanger werden könntest, einfach deshalb, weil du nicht weißt, wann deine fruchtbare Zeit ist. Es gibt Online-Methoden zur Zyklusbeobachtung, du musst dir aber darüber im Klaren sein, dass diese Eisprungrechner deine Chancen um die Hälfte reduzieren können. Um zu verstehen, warum das so ist, sieh dir die nächste Frage an.

Der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden, kann in jedem Zyklus ein anderer sein — richtig oder falsch?

RICHTIG. Aus Gründen, die Forscher noch immer zu verstehen versuchen, können Zykluslänge und Fruchtbarkeit bei einer Frau von einem Zyklus zum anderen variieren. Bei einer Studie im Jahr 2006 wurden bei mehr als 100 Frauen mehrere Zyklen beobachtet und es wurde festgestellt, dass bei rund einem Drittel der Frauen die fruchtbare Zeit zwischen den Zyklen um bis zu einer Woche variierte [1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16700687].

Die Schlussfolgerung? Es ist völlig normal, wenn deine fruchtbare Zeit oder der Tag deines Eisprungs in jedem Zyklus variieren. ABER es bedeutet, dass du deinen individuellen Zyklus kennen musst, um deinen Fruchtbarkeitskalender optimal nutzen zu können. Deshalb solltest du die Kalendermethode aufgeben und deinen Eisprung nachverfolgen, damit du deine Chancen optimal nutzen kannst.

Der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden, ist ein paar Tage vor dem Eisprung — richtig oder falsch?

RICHTIG! Eine Studie aus dem Jahr 1998 untersuchte die Befruchtungsraten bei Paaren, die während der fruchtbaren Zeit Geschlechtsverkehr hatten und stellte fest, dass die Empfängisrate zwei Tage vor dem Eisprung 36 % betrug und am Tag vor dem Eisprung 34 %. Im Vergleich dazu zeigte sich bei Geschlechtsverkehr drei, vier oder fünf Tage vor dem Eisprung eine 8- bis 17-prozentige Empfängnischance.

Vielleicht fragst du dich nun, wie es am Tag des Eisprungs selbst aussieht und die Antwort darauf ist nicht so einfach: Bei Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs war die Empfängnisrate zwar hoch (36 %), ABER gleichzeitig zeigte sich hier auch eine höhere Rate von Fehlgeburten. Möglicherweise hat das mit der Länge des Zeitraums zu tun, den die Eizelle bereits außerhalb des Follikels verbracht hat, bevor sie befruchtet wird. Diese Frage kann jedoch erst mit Sicherheit beantwortet werden, wenn hierzu mehr Forschungsergebnisse vorliegen.

Was du dir merken solltest: Zu wissen, wann genau du deinen Eisprung hast, kann deine Chancen für eine Schwangerschaft erhöhen. Du kannst Urintests verwenden, um das Vorhandensein von Hormonen wie dem luteinisierenden Hormon (LH) und den LH-Anstieg zu messen, oder das Ava-Armband nutzen, um den Eisprung und deinen Zyklus besser zu verstehen.

Du musst während der fruchtbaren Zeit jeden Tag Geschlechtsverkehr haben, um schwanger zu werden — richtig oder falsch?

FALSCH. Jeden Tag während der fruchtbaren Zeit Geschlechtsverkehr zu haben, ergibt eine 25-prozentige Empfängniswahrscheinlichkeit, und diese Wahrscheinlichkeit sinkt leicht auf 22 Prozent, wenn du an jedem zweiten Tag Geschlechtsverkehr hast.

ABER ein wichtiger Punkt, der bei der Frage zu berücksichtigen ist, wie oft man Geschlechtsverkehr haben sollte, um schwanger zu werden, ist die Tatsache, dass die Antwort darauf von der Spermaqualität deines Partners abhängt. Wenn die Spermienkonzentration durchschnittlich ist (mindestens 20 Millionen pro Milliliter der Probe), dann erhöht täglicher Geschlechtsverkehr die Befruchtungschancen. Wenn die Konzentration geringer ist, dann kann Geschlechtsverkehr an jedem zweiten Tag die Befruchtungschance erhöhen, denn so ist mehr Zeit, damit pro Ejakulation mehr Spermien vorhanden sind. Wenn die Spermienkonzentration hoch ist, kannst du so viel Geschlechtsverkehr haben, wie du möchtest!

Die beste Zeit, um schwanger zu werden, ist nach dem Anstieg der Basaltemperatur — richtig oder falsch?

FALSCH. Dies ist eines der größten Probleme bei der Anwendung der Basaltemperaturmethode zur Nachverfolgung des Eisprungs: Das Offensichtlichste, auf das man achten sollte, nämlich ein Anstieg der Körpertemperatur, geschieht nach dem Eisprung und wenn sich die fruchtbare Zeit ihrem Ende nähert. Also ist die Basaltemperatur vor dem Eisprung niedriger und nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur wieder an. Diese Änderung der Temperatur um den Zeitpunkt des Eisprungs nennt man ein zweiphasiges Temperaturmuster. Wenn du dieses Muster siehst, hat wahrscheinlich ein Eisprung stattgefunden. (ABER die einzige Methode, einen Eisprung definitiv zu bestätigen, ist per Ultraschall.)

Schlussfolgerung: Wenn du diese Methode sehr gewissenhaft anwendest, könntest du Informationen über deine Körpertemperatur aus früheren Zyklen verwenden, um den Zeitpunkt deines Eisprungs selbst zu bestimmen. ABER denk daran, dass dein Eisprung in jedem Zyklus an einem anderen Tag stattfinden kann. Ein wesentlicher Nachteil dieser Methode ist deshalb, dass du nicht immer die genauesten Informationen hast.

Die Fruchtbarkeit nimmt ab einem Alter von 35 Jahren deutlich ab — richtig oder falsch?

FALSCH. Viele Frauen befürchten, dass ab dem 35. Lebensjahr die Unfruchtbarkeit droht, und haben Angst davor, dass ihre Empfängnischancen nach diesem Zeitpunkt verschwindend gering sind. Woher kommt aber überhaupt diese Zahl 35 im Zusammenhang mit dieser Frage? Es hat sich erwiesen, dass die Quelle dieser Information eine Untersuchung ist, die zu dem Ergebnis kam, dass die Empfängnischancen bei Frauen im Alter von 30 bis 35 Jahren im 17. Jahrhundert [2. https://academic.oup.com/humrep/article/19/7/1548/2356634 ]von 75 % auf 66 % sanken.Das stimmt: Die Studie untersuchte Frauen, die vor 400 Jahren gelebt haben und versetzt seither Frauen rund um das 35. Lebensjahr in Panik.

Eine Studie an Frauen aus einem späteren Jahrhundert (genauer gesagt aus den 1990er-Jahren) ergab, dass bei Frauen im Alter von 27 bis 29 Jahren die Empfängniswahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres, währenddessen sie versuchten, schwanger zu werden, bei etwa 80 % lag. Bei Frauen in der Altersgruppe 35 bis 39 Jahre lag die Wahrscheinlichkeit bei ungefähr 77 % [3. https://journals.lww.com/greenjournal/Fulltext/2004/01000/Increased_Infertility_With_Age_in_Men_and_Women.10.aspx ] Das ist ein Unterschied von gerade einmal 3 %!

Der beste Zeitpunkt, um nach einer Fehlgeburt schwanger zu werden, ist drei Monate danach — richtig oder falsch?

FALSCH. Sobald du bereit bist und sich dein Ovulationszyklus wieder eingestellt hat, kannst du versuchen, nach einer Fehlgeburt wieder schwanger zu werden. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis die hCG-Werte fallen und wieder ein Eisprung stattfindet. Die gute Nachricht lautet, dass die Wahrscheinlichkeit, nach einer Fehlgeburt eine weitere zu haben, nicht steigt. Wenn du wiederholt Fehlgeburten erleidest (d. h. zwei oder mehr Fehlgeburten nacheinander), dann sprich mit deinem Arzt über die Ursachen von Fehlgeburten und was du tun kannst, um sie zu vermeiden.

Related posts

Related posts