AvaWorld

Informationen rund um das Thema Fruchtbarkeit

Brauche ich einen Bluttest, um die Schwangerschaft zu bestätigen?

Wenn du vermutest schwanger zu sein, fragst du dich vielleicht, ob eine Blutuntersuchung nötig ist, um die Schwangerschaft nachzuweisen. Musst du wirklich zum Arzt gehen und dir Blut abnehmen lassen, um die Schwangerschaft zu bestätigen? (Und sind solche Bluttests anders oder besser als die urinbasierten Schwangerschaftstests, die du selbst zu Hause machen kannst?)

Merke dir:

Die meisten Frauen brauchen keinen Bluttest, um die Schwangerschaft zu bestätigen.
Schwangerschaftstests für zu Hause (die urinbasierten) sind sehr genau, wenn sie richtig durchgeführt werden.
Während der Schwangerschaft wird dir dein Arzt Blut abnehmen, um es auf Infektionen und andere Erkrankungen zu untersuchen, die sich auf dein Baby auswirken könnten.
Es befinden sich neue Bluttests in Entwicklung, die Komplikationen erkennen können (wie Präeklampsie und Frühgeburt).

Brauche ich einen Bluttest, um die Schwangerschaft zu bestätigen?

Bei den meisten Frauen ist es nicht nötig, dass sie einen Arzt aufsuchen und einen Bluttest zur Bestätigung der Schwangerschaft durchführen lassen. Urinbasierte Schwangerschaftstests für zu Hause sind sehr zuverlässig, wenn sie richtig durchgeführt werden. In der Regel werden frühzeitige Blutuntersuchungen zum Nachweis der Schwangerschaft nur durchgeführt, um dir Seelenfrieden zu geben, doch in manchen Fällen wird dein Arzt einen Bluttest machen wollen, um deinen hCG-Spiegel zu messen. Wenn dein Arzt einen Verdacht auf eine ektopische Schwangerschaft hat, wird er sofort entsprechende Maßnahmen ergreifen. Oder wenn dein Progesteronspiegel niedrig ist – dann wirst du in der frühen Schwangerschaft Progesteron zum Einnehmen erhalten, was das Risiko einer Fehlgeburt bei manchen Frauen, die wiederholt Fehlgeburten hatten, reduziert.

Es ist gut zu wissen, dass die urinbasierten Schwangerschaftstests, die der Arzt durchführt, nicht empfindlicher sind als diejenigen, die man in Drogerien kaufen kann. Die Ärzte wissen das und deshalb sagen sie normalerweise, dass du erst im späteren Verlauf der Schwangerschaft zur Untersuchung kommen sollst.

Was solltest du dir merken? Schwangerschaftstests für zu Hause sind so zuverlässig, dass ihnen selbst Ärzte vertrauen.

Wie früh kann eine Schwangerschaft durch einen Bluttest festgestellt werden?

Der primäre Vorteil von Schwangerschaftsbluttests ist ihre Empfindlichkeit. Eine Blutprobe kann eine Schwangerschaft schon innerhalb eines Tages nach der Einnistung oder möglicherweise sogar schon früher feststellen. Ein urinbasierter Schwangerschaftstest erkennt in der Regel eine Schwangerschaft erst etwa 3-4 Tage nach der Einnistung und manchmal kann es noch etwas länger dauern.

Welche verschiedenen Arten von Schwangerschaftsbluttests gibt es?

Es gibt zwei Arten von Schwangerschaftsbluttests: einen qualitativen Blutserumtest und einen quantitativen Blutserumtest. Bei beiden wird nur eine kleine Blutprobe analysiert.

Qualitativer Blutserumtest:

Dieser Bluttest bestätigt, ob das Schwangerschaftshormon hCG vorhanden ist. Ganz ähnlich wie bei einem urinbasierten Schwangerschaftstest gibt dir der Bluttest ein „Ja“ (du bist schwanger) oder ein „Nein“ (du bist nicht schwanger).

Auch wenn diese Schwangerschaftsbluttests sehr genau und empfindlich sind, kann ein zu früh durchgeführter qualitativer Bluttest dennoch ein fälschlicherweise negatives Ergebnis liefern.

Quantitativer Blutserumtest:


Dieser auch als Beta-hCG-Untersuchung bezeichnete Test misst die genaue Menge von hCG in deinem Blut, was ihn zur zuverlässigsten Blutuntersuchung zum Nachweis einer Schwangerschaft macht.
Sind diese Tests zuverlässiger als die Schwangerschaftstests für zu Hause?
Sowohl Schwangerschaftsbluttests als auch Urintests für zu Hause testen auf das gleiche Hormon, nämlich humanes Choriongonadotropin, oder hCG. Der Körper beginnt hCG zu produzieren, sobald sich eine befruchtete Eizelle erfolgreich eingenistet hat. Der hCG-Spiegel verdoppelt sich etwa alle 48 Stunden. Die besten Schwangerschaftstests für zu Hause sind in der Lage, hCG etwa 12 bis 14 Tage nach der Einnistung festzustellen.

Du kannst einen urinbasierten Schwangerschaftstest in der gemütlichen Umgebung deines Zuhauses vornehmen, und viele Hersteller behaupten, ihre Tests seien zu 99 % zuverlässig, wenn sie richtig durchgeführt werden, was sie unkomplizierter macht als Schwangerschaftsbluttests.

Du fragst dich vielleicht trotzdem: „Wie kann ich einen Bluttest zum Nachweis der Schwangerschaft durchführen lassen?“ Diese Tests werden in einer Arztpraxis oder in einem Labor durchgeführt und du wirst eine Weile auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung in Bezug auf eine Bestätigung der Schwangerschaft warten müssen. Je nachdem, wo du lebst oder welche Art von Krankenversicherung du hast, kann dies neben Zeit auch Geld kosten.

Kann man ein falsch positives Ergebnis erhalten?

Schwangerschaftsbluttests sind sehr zuverlässig. Wenngleich es möglich ist, gelegentlich ein falsch negatives Ergebnis zu erhalten, sind falsch positive Ergebnisse sehr selten. Ein falsch positives Ergebnis bei einem Bluttest tritt in der Regel nur auf, wenn du Medikamente einnimmst, die hCG enthalten oder die Menge von hCG in deinem Blut erhöhen. Vor, während und nach Schwangerschaft solltest du jede Medikamenteneinnahme immer erst mit deinem Arzt besprechen.

Welche Bluttests werden während der Schwangerschaft durchgeführt?


Während deiner Schwangerschaftsuntersuchungen wird dir Blut abgenommen, um Untersuchungen auf Infektionen oder andere Erkrankungen durchzuführen, die eventuell deinem Baby schaden könnten.

Dein Arzt wird dein Blut möglicherweise auch auf Folgendes untersuchen lassen:

RhD-Faktor

Der Rhesusfaktor ist ein Protein, das sich auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen befindet. Wenn deine Blutkörperchen dieses besondere Protein haben, giltst du als „Rh-positiv“. Wenn deine Blutkörperchen dieses Protein nicht haben, giltst du als „Rh-negativ“. Wenn du Rhesus-negativ bist und dein Fötus Rhesus-positiv ist, kann es während der Schwangerschaft zu Problemen kommen, weil dein Körper Antikörper gegen das Blut deines Babys produzieren könnte.

Dies wird Rhesusunverträglichkeit genannt und während es deiner aktuellen Schwangerschaft nicht schadet, kann es bei zukünftigen Schwangerschaften zu Problemen führen, wenn es nicht behandelt wird. Wenn du diese Unverträglichkeit hast, wird dein Arzt dir eine Spritze mit Rh-Immunglobulin (RhIg) geben. Dies ist ein Blutprodukt, das der Sensibilisierung einer Rh-negativen Mutter vorbeugen kann.

Anämie

Viele Frauen entwickeln während der Schwangerschaft einen Eisenmangel. Das liegt daran, dass dein Körper zusätzliches Eisen benötigt, um dem Baby ausreichend Blut zuzuführen, damit es mit dem nötigen Sauerstoff und mit Nährstoffen versorgt wird. Wenn dein Arzt also einen Eisenmangel feststellt, musst du wahrscheinlich Eisen in Form einer Nahrungsergänzung einnehmen.

Infektionen

Ein Bluttest kann auch Infektionen aufdecken, die sich auf dein Baby auswirken können, wie zum Beispiel:

Röteln
Syphilis
Hepatitis B
Hepatitis C
HIV
Gestationsdiabetes

Gestationsdiabetes (GDM) ist eine Art von Diabetes, der bei manchen Frauen während der Schwangerschaft auftritt. Er stellt sich ein, wenn zu viel Glukose (Zucker) im Blut ist. Gestationsdiabetes entwickelt sich vorwiegend im dritten Trimester (nach 28 Wochen) und verschwindet in der Regel von selbst nach der Geburt des Babys.


Welche Fortschritte hat man in jüngster Zeit bei Schwangerschaftsbluttests gemacht?

Es gibt interessante Neuentwicklungen bei pränatalen Bluttests, durch die sich der Umfang ihrer Vorteile erweitert. Neuere Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass man mit Bluttests eine Frühgeburt vorhersagen und eventuell auch das Risiko von Gestationsdiabetes im ersten Trimester feststellen kann. In beiden Fällen wird die werdende Mutter vorgewarnt und es können Vorbeugungsmaßnahmen getroffen werden: Je früher die Ärzte mit der Vorbereitung auf eine potenziell riskante Schwangerschaft beginnen können, desto besser sind die Gesamtergebnisse. Durch das Ansprechen der Risiken in einem früheren Stadium der Schwangerschaft bist du eher in der Lage, dich mit den Problemen zu beschäftigen und deinen Lebensstil zu ändern, bevor eine gesundheitliche Krise eintritt.

Neuere Forschungen aus Australien deuten auch darauf hin, dass Bluttests verwendet werden können, um das Risiko einer werdenden Mutter für Präeklampsie zu bestimmen, eine schwere und möglicherweise lebensbedrohliche Schwangerschaftskomplikation im Zusammenhang mit hohem Bluthochdruck, die bei 3-8 % der Schwangeren auftritt. Obwohl der Test für Präeklampsie zurzeit noch nicht in den Vereinigten Staaten verfügbar ist, wird er bereits in Australien angewendet und hat dort bisher 95 % der Fälle exakt vorhergesagt; daher werden nun auch andernorts positive Schritte unternommen. Frage deinen Arzt auf jeden Fall nach den neuesten verfügbaren Tests.


Wann sollte ich mit meinem Arzt sprechen?


Die meisten Frauen werden von ihrem Hausarzt oder Gynäkologen zu einem Termin erwartet, wenn ihre Schwangerschaft etwa acht Wochen vorangeschritten ist. Wenn du Beschwerden hast, die frühere Schwangerschaftsuntersuchungen erforderlich machen, oder wenn du zuvor eine Fehlgeburt oder eine ektopische Schwangerschaft durchgemacht hast, solltest du besser so schnell wie möglich zum Arzt gehen, da dieser einen Ultraschall durchführen oder eine quantitative Blutserumuntersuchung organisieren kann, um festzustellen, ob deine Schwangerschaft normal verläuft.


Lindsay Meisel

Lindsay Meisel is the Head of Content at Ava. She has over a decade of experience writing about science, technology, and health, with a focus on women's health and the menstrual cycle. Her work has been featured on The Fertility Hour, The Birth Hour, The Breakthrough Journal, and The Rumpus.

Related posts

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Akzeptieren

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.