AvaWorld

Schwangerschaft

7 Wochen Schwanger

7 Wochen schwanger. Dein Körper arbeitet immer noch intensiv daran, die Plazenta aufzubauen, die dein Baby während der Schwangerschaft versorgen wird. Das Gehirn deines Babys entwickelt sich jetzt rasend schnell – jede Minute entstehen mehr als 100 neue Gehirnzellen. Dein Herz pumpt jetzt auch mehr Blut und deine Gebärmutter ist doppelt so groß wie vorher. Obwohl dein Bauchumfang wahrscheinlich noch nicht gewachsen ist, sei nicht überrascht, wenn du ein wenig Gewicht zugenommen hast oder deine Brüste bereits begonnen haben anzuschwellen.

(Und wenn du gern Woche für Woche deine Schwangerschaft nachverfolgen möchtest — dabei kann dir Ava helfen.)

7 Wochen schwanger – wie groß ist mein Baby?

Länge des Babys: 5 mm

Gewicht des Babys: 1,13 g

7 Wochen schwanger – Wie entwickelt sich mein Baby?

In dieser Woche wachsen die Arme und Beine deines Babys weiter, und sie haben sogar schon Ansätze von Händen und Füßen, obwohl diese zu diesem Zeitpunkt eher wie Paddel aussehen. Auch die Gehirnentwicklung deines Babys beginnt in dieser Woche. Obwohl dein Baby immer noch als Embryo gilt, entstehen jede Minute mehr als 100 Gehirnzellen. Darüber hinaus entwickeln sich auch Darm und Nieren.

Das rasche Wachstum setzt sich fort und obwohl dein Baby noch so winzig ist wie eine einzelne Heidelbeere, hat sich seine Größe seit der letzten Woche verdoppelt. Neben der fortschreitenden Entwicklung des Gehirns nehmen Blinddarm, Herz, Lunge, Rückenmark, Mund, Augen und Darm Gestalt an. Besonders wichtig ist, dass sich eine Darmschleife des Embryos in seine Nabelschnur ausbuchtet. Die Nabelschnur verbindet dein Baby mit der Plazenta und transportiert Nährstoffe und Sauerstoff über verschiedene Blutgefäße zu deinem Baby.

7 Wochen schwanger – was passiert in meinem Körper?

Du könntest schwören, dass dein Bauch schon größer wird, aber diese Ausbeulung ist wahrscheinlich eher einer Blähung aufgrund langsamerer Verdauung oder ein bisschen Gewichtszunahme zuzuschreiben. Dein Körper pumpt auch mehr Blut und die Größe deiner Gebärmutter hat sich verdoppelt, was dazu beiträgt, dass du öfter Wasser lassen musst.

7 Wochen schwanger – heißhunger auf und Abneigungen gegen Nahrungsmittel

Wenn wir schon von Gewicht sprechen – neben der morgendlichen Übelkeit verspürst du während dieser Zeit vielleicht auch starken Appetit auf bestimmte Lebensmittel und eine Abneigung gegen andere. Heißhunger und Aversionen treten während der Schwangerschaft sehr häufig auf. Sie können dir jedoch sonderbar erscheinen, vor allem, wenn du plötzlich auf Lebensmittel Appetit hast, an denen du vor deiner Schwangerschaft nie Interesse hattest, oder wenn du plötzlich gegen einige deiner langjährigen Lieblingsspeisen Aversionen entwickelst.

Es ist völlig in Ordnung, diesem Verlangen nachzugeben (solange es ungefährlich ist!), aber eine ausgewogene, nahrhafte Ernährung ist wichtiger denn je. Wenn du gegen deine gewohnten Nährstoffquellen eine Abneigung entwickelst, such nach nahrhaftem Ersatz.

Ein höherer Hormonspiegel kann auch den Speichelfluss anregen. Manche Frauen haben einen konstanten Überschuss an Speichel und einen metallischen Geschmack in ihrem Mund, der sich beim Essen sehr unangenehm bemerkbar macht. Obwohl es ungewiss ist, warum es zu diesem übermäßigen Speichelfluss kommt, hängt er wahrscheinlich mit dem Progesteron und Östrogen sowie mit Verdauungsstörungen und Übelkeit zusammen.

7 Wochen schwanger – veränderungen der Brust

Sei nicht überrascht, wenn deine BHs nicht mehr so gut passen wie früher. Ebenso, wie sich deine Gebärmutter darauf vorbereitet, dein Baby die nächsten 33 Wochen lang zu beherbergen, beginnen deine Brüste bereits jetzt den Prozess, zur primären Nahrungsquelle deines Babys zu werden, sobald es den Mutterleib verlässt. Manche Frauen berichten, dass sie in der siebenten Schwangerschaftswoche eine volle Cup-Größe aufgestiegen sind. Progesteron und Östrogen steigen immer noch an und sie sind schuld daran, dass deine Brüste sich so schmerzhaft, empfindlich, juckend und wund anfühlen.

7 Wochen schwanger – Akne und Hautpflege

Die Veränderungen beim Progesteron- und Östrogenspiegel können sich auch auf deine Haut auswirken. Statt der strahlenden Haut, die für Schwangere typisch sein soll und über die du so viel gehört hast, bricht bei dir vielleicht Akne wie bei einem Teenager aus. Bevor du deinen Pickeln mit Akne-Produkten den Kampf ansagst, frag deinen Arzt, ob die Inhaltsstoffe für Schwangere ungefährlich sind.

Bei der Auswahl der sichersten Hautpflege-Routine ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um auch die Inhaltsstoffe deiner anderen Produkte zu prüfen, die du regelmäßig verwendest, einschließlich aller Kosmetika, Haarprodukte und Reinigungsmittel. Die Haut ist dein größtes Organ und weil sie porös ist, kann sie die Chemikalien aufnehmen, mit denen sie in Kontakt kommt.

7 Wochen schwanger – das lange Warten

Das Warten auf den ersten Arzttermin kann sich ewig lange anfühlen. Auch wenn dein Schwangerschaftstest positiv ausgefallen ist, fühlst du dich vielleicht hinsichtlich deiner Schwangerschaft noch immer nicht sicher, bis sie von deinem Arzt bestätigt wird. Vertraue darauf, dass sich ein Baby richtig weiterentwickelt und nimm dir Zeit zum Entspannen und für dich selbst.

Übelkeit und Erbrechen

So unangenehm es auch ist, ständig Übelkeit zu empfinden, deutet ein wesentliches Forschungsergebnis der Cornell University darauf hin, dass dies etwas Gutes sein kann. Die Studie ergab, dass die Morgenübelkeit — die bei zwei Dritteln der Schwangeren auftritt — in der Tat die Art und Weise des Körpers ist, dich und dein Baby vor lebensmittelbedingten Erkrankungen und schädlichen Chemikalien zu schützen, die während einer kritischen Wachstumsphase zu Organverformungen führen könnten.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Morgenübelkeit, die vorwiegend von der 6. bis zur 18. Schwangerschaftswoche auftritt, genau mit der Zeitspanne zusammentrifft, in der die Organe des Babys am anfälligsten für chemische Störungen sind.

Interessanterweise fanden sie auch heraus, dass Frauen, die unter Morgenübelkeit litten, seltener Fehlgeburten hatten als Frauen, bei denen sie nicht auftrat. Sie fanden auch heraus, dass Frauen, die erbrachen, deutlich seltener Fehlgeburten hatten als Frauen, die nur Übelkeit verspürten.

Die Studie stellte auch fest, dass Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte und Eier — die Lebensmittel, gegen die am häufigsten Abneigungen beobachtet werden — genau diejenigen waren, die am ehesten Mikroorganismen und Parasiten enthielten, bevor es Möglichkeiten zur Kühlung und moderne Verfahren zur Behandlung von Lebensmitteln gab. Folglich können solche Abneigungen auch eine Möglichkeit sein, dich und dein Baby vor möglicherweise kontaminierten Lebensmitteln zu schützen.

Pica

Apropos Heißhunger und Abneigungen: Wenn du plötzlich Appetit auf bizarre Dinge wie Schmutz, Kreide oder Waschmittel bekommst, ist bei dir wahrscheinlich Pica aufgetreten. Pica ist durch einen triebhaften Verzehr von Artikeln gekennzeichnet, die keine Lebensmittel sind und keine Nährstoffe enthalten. Fast alle Fälle von Pica treten bei Schwangeren und Jugendlichen auf — also in Zeiten eines erhöhten Ernährungsbedarfs.

Obwohl Forscher nicht sicher sind, warum bei manchen Frauen Pica während der Schwangerschaft auftritt, so besteht doch die Hypothese, dass Pica auf Nährstoffmangel zurückzuführen ist, zum Beispiel auf einen Eisenmangel. Statt also nach Sand, Zigarettenasche oder Gips zu greifen — die offensichtlich nicht gut für deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys sind — solltest du deinen Arzt konsultieren, um festzustellen, ob du Nahrungsergänzungen zu dir nehmen solltest.

7 Wochen schwanger – was soll ich noch tun?

  • Lass dir einen Termin für deine erste Schwangerschaftsuntersuchung geben.
  • Erstelle eine Liste der Fragen, die du deinem Arzt stellen möchtest. Dazu gehören unter anderem Gymnastikübungen, Medikamente und andere Dinge, bei denen du dir nicht sicher bist.
  • Wenn du viel unter Übelkeit leidest, probiere, kleine Snacks in deiner Handtasche mitzutragen und regelmäßig etwas zu knabbern. Manche Frauen schwören auf Ingwerbonbons, während andere finden, dass Akupressur-Bänder, die normalerweise gegen Seekrankheit verwendet werden, für Erleichterung sorgen.

7 Wochen schwanger – FAQs dieser Woche

Was sind all diese seltsamen Schwangerschaftssymptome?

Welche Risiken sind mit der Gewichtszunahme (oder Gewichtsabnahme) in der Schwangerschaft verbunden?

Was ist eine Geburtsbegleiterin? Brauche ich eine?


Lindsay Meisel

Lindsay Meisel is the Head of Content at Ava. She has over a decade of experience writing about science, technology, and health, with a focus on women's health and the menstrual cycle. Her work has been featured on The Fertility Hour, The Birth Hour, The Breakthrough Journal, and The Rumpus.

Related posts

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Akzeptieren

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.