AvaWorld

Schwanger werden

3 Wege, um schnell schwanger zu werden — basierend auf echten Fakten

getting pregnant fast schnell schwanger werden

Essentielles zum Mitnehmen

  • In jedem Monat gibt es sechs fruchtbare Tage
  • Am fruchtbarsten bist du 2-3 Tage vor dem Eisprung.
  • Deinen Zyklus verfolgen und wissen, wann dein Eisprung ist, kann helfen

Wenn du für ein Baby bereit bist, interessiert dich sicher, wie man schnell schwanger werden kann. Du erwartest vielleicht, dass es einfach so klappen wird, ohne dass du dich besonders darum bemühen musst. Man lässt einfach die Verhütung weg, hat Sex und schon ist man im Handumdrehen schwanger!

So geschieht es natürlich nicht immer. Bei manchen Paaren kommt es gleich im ersten Monat zur Empfängnis, aber für viele dauert es weitaus länger. Das heißt nicht automatisch, dass mit dir irgendetwas nicht stimmt. In Wahrheit ist schwanger zu werden nicht so leicht, wie du es dir vorgestellt hast. Bei einem jungen Paar auf dem Höchststand seiner Fruchtbarkeit, und bei dem keine Fruchtbarkeitsprobleme bestehen, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis bei zeitlich gut geplantem Geschlechtsverkehr während der fruchtbaren Phase pro Zyklus bei etwa 25 Prozent. Das bedeutet, dass deine Chancen selbst dann, wenn du vollkommen gesund bist und alles richtig machst, nie höher als eins zu vier stehen.

Es ist wichtig, dir bewusst zu sein, dass du nicht die volle Kontrolle darüber hast, wie lange es dauern kann, bis du schwanger wirst. Es gibt jedoch ein paar Dinge, über die du tatsächlich die Kontrolle hast und die dazu beitragen können, deine Wahrscheinlichkeit, bald schwanger zu werden, zu erhöhen.

  1. Schnell schwanger werden – auf das richtige Timing kommt es an.

Es gibt höchstens sechs Tage pro Zyklus, an denen Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen kann: an den fünf Tagen vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst. Wenn du die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, erhöhen möchtest, solltest du mindestens zwei- bis dreimal während deiner fruchtbaren Phase Geschlechtsverkehr haben.

Die fruchtbarsten Tage in deinem Fruchtbarkeitskalender sind die zwei bis drei Tage vor deinem Eisprung:

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft Tage vor dem Eisprung
Hoch O-1, O-2, O-3
Mittel O, O-4
Niedrig O-6, O-5, O+1
  1. Schnell schwanger werden – finde heraus, wann dein Eisprung stattfindet.

Wie kannst du den richtigen Zeitpunkt bestimmen? Du musst wissen, wann dein Eisprung stattfindet und darauf achten, in den wenigen Tagen davor Geschlechtsverkehr zu haben.

Lade nicht einfach nur eine App zum Nachverfolgen deines Zyklus herunter und verlass dich darauf, dass diese dir deine fruchtbaren Tage anzeigt. Die meisten Apps zum Nachverfolgen der Fruchtbarkeit liefern eine falsche Schätzung der fruchtbaren Phase auf der Basis klinischer Richtlinien.

Um das Ganze noch komplizierter zu machen, haben lediglich 30 Prozent der Frauen eine fruchtbare Phase, die zeitlich in den Rahmen fällt, den klinische Richtlinien vorgeben — nämlich zwischen dem 10. und 17. Tag des Zyklus. Bei manchen Frauen beginnt die fruchtbare Phase früher, bei anderen später. Darüber hinaus kann die fruchtbare Phase bei ein und derselben Frau von Monat zu Monat schwanken.

Es gibt wesentlich genauere Methoden zur Bestimmung deiner fruchtbaren Phase als sich auf Apps zu verlassen. Die Beobachtung von Veränderungen des Zervikalschleims und Ovulationstests können dir anzeigen, dass dein Körper sich auf den Eisprung vorbereitet. Die Basaltemperatur kann bestätigen, dass der Eisprung stattgefunden hat, aber dann ist es in dem entsprechenden Zyklus bereits zu spät, um schwanger zu werden. Wenn du mit einem einzigen Gerät den Beginn deiner fruchtbaren Phase bestimmen und den Eisprung bestätigen möchtest, kannst du das Ava-Armband verwenden.

  1. Schnell schwanger werden – denke daran, rechtzeitig mit der Verhütung aufzuhören.

Es besteht die Möglichkeit, dass du gleich nach dem Weglassen deiner Verhütungsmethode schwanger wirst. Aus medizinischer Sicht gibt es keine Notwendigkeit, dass du eine Pause von der Hormoneinnahme einhalten musst, bevor du versuchst, schwanger zu werden.

Falls du aber eine hormonelle Verhütungsmethode anwendest, kann es sich lohnen, sie schon eine längere Zeit vorher abzusetzen und alternative Verhütungsmethoden zu nutzen, bis du für eine Schwangerschaft bereit bist. Der Grund liegt darin, dass du während der Verwendung einer hormonellen Empfängnisverhütung keinen echten Menstruationszyklus hast. Bei manchen hormonellen Verhütungsmethoden hast du nach wie vor Blutungen, bei anderen nicht. Aber selbst wenn du Blutungen hast, sind sie keine Periodenblutungen. Die synthetischen Hormone unterdrücken deinen natürlichen Zyklus.

Beachte bitte, dass du bei einer hormonellen Empfängnisverhütung mit reinen Gestagen-Produkten, wie z. B. mit einer Mirena-Spirale oder der Mini-Pille, nach wie vor einen Eisprung haben kannst, selbst dann, wenn du keine Periode hast. Wenn du allerdings eine Kombinationspille einnimmst oder einen Nuvaring oder ein kontrazeptives Implantat verwendest, hast du wahrscheinlich keinen Eisprung.

Da es so wichtig ist, deinen natürlichen Zyklus nachzuverfolgen, um deine Chancen zum schnellen Schwangerwerden zu erhöhen, kann das Absetzen deiner Verhütung dir etwas Zeit geben, dich wieder mit deinem Zyklus vertraut zu machen und zu lernen, ihn zu verfolgen. Fast alle Methoden muss man erst einmal erlernen und möglicherweise möchtest du dir etwas mehr Zeit zum Üben gönnen, ohne den Druck, dich aktiv ums Schwangerwerden bemühen zu müssen. 

Ein weiterer Grund dafür, deine Verhütung frühzeitig einzustellen, liegt darin, dass dein Zyklus nach dem Absetzen einer hormonellen Verhütung etwas Zeit brauchen kann, sich zu normalisieren. Du hast mit einer höheren Wahrscheinlichkeit unregelmäßige Zyklen, in denen kein Eisprung stattfindet, und kurze luteale Phasen während deiner ersten paar Zyklen nach dem Absetzen der Pille und all das erschwert das Schwangerwerden. Möglicherweise kommt es sogar zu einer Amenorrhö nach der Pille, wenn es länger dauert, bis dein Zyklus überhaupt wieder einsetzt.


Quellen anzeigen

Lindsay Meisel

Lindsay Meisel is the Head of Content at Ava. She has over a decade of experience writing about science, technology, and health, with a focus on women's health and the menstrual cycle. Her work has been featured on The Fertility Hour, The Birth Hour, The Breakthrough Journal, and The Rumpus.

Related posts

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Akzeptieren

This site is using first and third party cookies to be able to adapt the advertising based on your preferences. If you want to know more or modify your settings, click here. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.